Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Handball: Hard gegen Westwien um zweites Liga-Finalticket

©VOL.AT/Lerch
Der Gegner von Krems im Final-Duell der spusu Liga der Männer wird am Freitag (19.00 Uhr, live laola1.tv) in Hard zwischen den Vorarlbergern und Westwien ermittelt.

Die Wiener haben in der “best of three”-Serie am Montag mit einem 29:22 auf 1:1 gestellt, Spiel eins war im “Ländle” mit 25:26 nach Verlängerung verloren gegangen. Dementsprechend offen scheint die Ausgangssituation.

Für die Gäste wäre es die erst insgesamt zweite Finalteilnahme nach 2004 in der 21-jährigen Geschichte der früher Handball-Liga Austria (HLA) bezeichneten Meisterschaft. Für die Harder wäre es der neunte Einzug ins Endspiel. Meistertitel hat Westwien in dieser Zeit ebenso keinen wie die Kremser gewonnen, wogegen Hard gleich sechsmal zugeschlagen hat. Nun sind die Westwiener aber darauf erpicht, nach den beiden Semifinal-Ausscheiden gegen Hard in den vergangenen beiden Jahren, den Spieß endlich umzudrehen.

“Haben unseren Rhythmus verloren”

Ihren bisher einzigen Auswärtserfolg in Hard feierten die Wiener am 9. Mai des Vorjahres mit einem 26:25 in letzter Sekunde zum Auftakt der damaligen Semifinalserie. In dieser setzten sich die Harder dann aber doch noch mit 2:1 durch. Für Hard-Coach Klaus Gärtner soll es bei dieser Einmaligkeit bleiben: “Vor der Halbzeitpause haben wir unseren Rhythmus verloren und sind an unserer Chancenauswertung gescheitert”, weiß Gärtner, woran es am Montag fehlte.

Die Wiener strotzen jedenfalls vor Zuversicht. “Wir müssen unser Spiel weiter durchziehen und sie zu Fehlern zwingen, dann werden wir auch in Hard gewinnen”, meinte Philipp Seitz. Sein Team verdankt den Ausgleich zum 1:1 auch dem von einer Verletzung zurückgekehrten Olafur Ragnarsson. Der isländische Spielmacher kehrte aus einer Verletzungspause zurück – und warf fünf Tore.

Für den Aufsteiger geht es am Samstag nächster Woche (25. Mai) in Krems in die “best of five”-Finalserie um den Meistertitel.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Handball: Hard gegen Westwien um zweites Liga-Finalticket
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen