Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Handball: Cup-Schlager am Mittwoch

Am Mittwoch, den 18. März, steht für die Damen des HC MGT BW Feldkirch das Halbfinale im ÖHB-Cup gegen den SSV Schoren auf dem Programm. Video vom Derby im Oktober 2008 | Derby-Bilder

Der Sieger der Partie steht als österreichischer Vertreter im Europapokal der Cupsieger fest. Für Feldkirch wäre dies erstmalig der Fall und ein Meilenstein in der mehr als 60-jährigen Vereinsgeschichte. Insgesamt sieben Mal standen sich die beiden Teams seit Zugehörigkeit Feldkirchs zur WHA gegenüber, im Cup kommt es erstmals zu diesem Duell. Von den bisherigen 7 Spielen gingen 5 an Feldkirch, zweimal ging Dornbirn als Sieger vom Platz. Der letzte und bislang einzige Sieg des SSV in eigener Halle datiert vom 1. Oktober 2005, die weiteren 3 Duelle in der Messehalle gingen an die BW Damen. Ein weiteres Mal wird die Messehalle 2 aus allen Nähten platzen, und auch diesmal wird die Tagesform für den Ausgang der Partie entscheidend sein. In der Liga nur knapp getrennt befinden sich beide Teams auch heuer wieder auf Augenhöhe, ein spannendes Handballspiel scheint garantiert!

ÖHB Cup Achtelfinale
Mittwoch, 18. März, 19 Uhr
SSV Dornbirn Schoren – HC MGT BW Feldkirch
Messehalle 2, SR Staudinger / Staudinger

 

(Quelle: Aussendung HC BW Feldkirch)


Welcher Ländle Club zieht ins ÖHB Cup-Finale?

Die Antwort gibt es am kommenden Mittwoch, den 18. 3. 2009, wenn im Cup-Halbfinalspiel der SSV “VEG” Dornbirn Schoren den Ligakonkurrent HC MGT BW Feldkirch empfängt. Spielbeginn ist um 19.00 Uhr. Hochspannung ist garantiert in der Messehalle 2, die an diesem Abend möglicherweise aus allen Nähten platzen wird. Schlachtenbummler, Handballverrückte und Fans aus beiden Lagern werden erwartet, wenn die beiden WHA-Teams zum insgesamt 8. Mal aufeinander treffen. 2:5 ist die bisherige Bilanz an Siegen aus Dornbirner Sicht. Die Favoritenrolle liegt auch diesmal wieder ganz klar bei Feldkirch.

Die Montfortstädterinnen konnten zuletzt die WHA-Spiele gegen Fünfhaus und Graz gewinnen, während der SSV “VEG” Dornbirn Schoren in den letzten drei Partien gegen Fünfhaus, MGA und Atzgersdorf lediglich einen einzigen Punkt erzielen konnten. In der Tabelle hat Feldkirch den 3. Platz gut abgesichert, Dornbirn liegt mit bereits 5 Punkten Rückstand auf dem 4. Platz.

Derbys haben ihre eigenen Gesetze, Cupspiele ebenfalls. Zuletzt konnten dies die Schorendamen beweisen, als sie im Cup-Viertelfinale die höher eingeschätzten Wr. Neustädterinnen nach zweimaliger Verlängerung aus dem Bewerb warfen. Und wer hätte gedacht, dass sich irgendwann einmal zwei Ländle-Teams um den Einzug ins „kleine” Cupfinale duellieren.

Der Sieger aus der Mittwochpartie wird gegen Hypo NÖ2 antreten. Der Gewinner dieser Partie spielt dann gegen den „Ganz Großen”, gegen Hypo NÖ1 um den österreichischen Cupsieger 2009.
Es geht in dieser Partie um mehr, als auf den ersten Blick zu erkennen ist. Da Hypo NÖ1 in der kommenden Saison wieder in der Championsleague antreten wird und Hypo NÖ2 für internationale Spiele nicht spielberechtigt ist, wird der Sieger dieses Halbfinales Österreich in der nächsten Saison im Cup der Cupsieger vertreten.

Feldkirch kann auf eine überragende Adrienn Öri zurückgreifen, die mit über 50 Toren Vorsprung die WHA-Torschützenliste (158 Treffern in 14 Partien, Schnitt: 11,3 Tore pro Spiel) anführt. Bei Dornbirn hofft Trainer Bojan Ancevski auf eine überdurchschnittliche Leistung aller Akteurinnen: „Mein Team hat nach den letzten Niederlagen noch lange nicht aufgegeben. Alle Spielerinnen werden topfit ins Spiel gehen und kämpfen bis zum Umfallen. Gewonnen wird die Partie aber letztendlich im Kopf. Der unbedingte Siegeswille ist da, Feldkirch wird an die Grenzen gehen müssen, um uns aus dem Cupbewerb zu werfen.”

(Quelle: SSV – Peter Härle)

 

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Handball: Cup-Schlager am Mittwoch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen