AA

Hamsat Israilov in den Top 10 bei der CJU21-EM

©Martin Kremser
Mit einem siebten Platz sorgte die Vorarlberger Equipe bei der Nachwuchs-Europameisterschaft in Georgien für einen versöhnlichen Abschluss.

Bei den 51. EKF-Europameisterschaften der Cadets, Juniors und U21, die dieses Jahr in Tiflis in Georgien ausgetragen wurde, platzierten sich zwei Vorarlberger in den Top 10. Insgesamt nahmen bei den kontinentalen Nachwuchsmeisterschaften 1160 Starter*innen aus 49 Nationen in 37 Kategorien teil.

U21-Bundestrainer Daniel Devigili, der mit insgesamt sieben Vorarlberger*innen die Reise nach Georgien antrat, konnte am Ende der dreitägigen Karateveranstaltung mit einem siebten Endrang von Hamsat Israilov doch noch einen zufriedenen Abschluss verzeichnen.

©Martin Kremser

Israilov lieferte sich in der ersten Runde gegen den späteren Goldmedaillengewinner Anass Abdelmalki aus Belgien ein wahres Punktefeuerwerk. Nach der regulären Kampfzeit stand es 6:6, wobei der Belgier aufgrund einer destruktiven Kampfhaltung in den letzten Sekunden den Vorteil des ersten Punktes verloren hatte. Der finale Kampfrichterentscheid ging dann doch leider zu Ungunsten des 20-jährigen Sportgymnasiasten aus.

©Martin Kremser

Über die Trostrunde sicherte sich der Lustenauer mit einem 2:0 Sieg gegen den Schotten Adam Hamill und einem 1:3 gegen den Italiener Marco Gaetano Spampinato mit dem 7. Endrang eine Top Ten Platzierung bei diesem europäischen Championat.

Zwei Vorrundensiege konnten sich sowohl Hanna Devigili im Kumite U21 -68 kg vom KC Götzis und Sara Skrijelj im Kumite Juniors -59 kg vom KC Lustenau verbuchen. Lorenz Jenni (KC Rankweil), Yannick Böhler (KC Lustenau), Pascal Platisa und Tobias Fleisch (beide KC Götzis) mussten in der ersten Runde schon die Segel streichen.

„Dies Nachwuchs-EM war wieder auf höchstes Niveau. Alleine, dass 31 Nationen Medaillen geholt haben, zeigt die unheimliche Leistungsdichte bei diesen Meisterschaften. Wir haben viele Höhen, jedoch auch viel Potenzial gesehen. Wir wissen, wo wir ansetzen müssen“, resümiert KARATE VORARLBERG-Sportdirektor Gerhard Grafoner.

Ergebnisse im Überblick

Hamsat Israilov – KC Götzis – Kumite U21 -60 kg - 35 Teilnehmer

1. Runde:      6:6 gegen Anass Abdelmalki (Belgien)

2. Runde:      2:0 gegen Adam Hamill (Schottland)

3. Runde:      1:3 gegen Marco Gaetano Spampinato (Italien)             7. Platz

Sara Skrilelj – KC Lustenau – Kumite Juniors -59 kg – 32 Teilnehmerinnen

1. Runde:      2:0 gegen Kim Lara Streit

2. Runde:      1:9 gegen Ezgi Aslan (Türkei)

Hanna Devigili – KC Götzis – Kumite U21 -68 kg – 28 Teilnehmerinnen

1. Runde:      7:1 gegen Dunja Jevtovic (Serbien)

2. Runde:      6:9 gegen Caitlin Kelly (Irland)

Lorenz Jenni – KC Rankweil – Kumite Cadets -57 kg – 34 Teilnehmer

1. Runde:      1:2 gegen Maksims Azans (Lettland)

Tobias Fleisch – KC Götzis – Kumite Cadets -63 kg – 33 Teilnehmer

1. Runde:      0:8 gegen Filip Todorovic (Luxembourg)

Pascal Platisa – KC Götzis – Kumite Cadets -70 kg – 30 Teilnehmer

1. Runde:      1:3 gegen Adam Zika (Tschechien)

Yannick Böhler – KC Lustenau – Kumite U21 -67 kg – 39 Teilnehmer

1. Runde:      6:6 gegen Ognjen Bjelajac (Montenegro)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hamsat Israilov in den Top 10 bei der CJU21-EM
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen