Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hammerer sorgte für ein HSC-Happy End

HSC Hohenems-Crack Marcel Hammerer erzielte vier Sekunden vor dem Ende das 8:7-Siegtor.
HSC Hohenems-Crack Marcel Hammerer erzielte vier Sekunden vor dem Ende das 8:7-Siegtor. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Hohenems/Schruns. Vier Sekunden vor dem Schlusspfiff erzielte der HSC-Crack Marcel Hammerer das 8:7-Siegtor für den HSC Hohenems im Eliteliga-Derby gegen den EHC Aktivpark Montafon und darf sich Hoffnungen auf einen Play-off-Platz machen.
HSC Hohenems gewinnt gegen Montafon

200 Zuschauer brauchten bei frostigen Temperaturen ihr Kommen beim Eliteliga-Derby im Herrenriedstadion zwischen dem HSC Hohenems und EHC Aktivpark Montafon nicht zu bereuen. „Tag der offenen Türe“ sozusagen, fünfzehn Tore fielen im Vorarlberger Prestigeduell. Vier Sekunden vor dem Schlusspfiff schoss der HSC-Crack Marcel Hammerer das 8:7-Goldtor für die Hausherren. Für Hammerer war es in dieser Partie der dritte Treffer. Dabei führte Montafon dank Alleinunterhalter und Torjäger Patrick Ganahl nach 46 Minuten mit 7:5-Toren. Drei Powerplay-Tore in der Schlussphase brachte Hohenems im dritten Aufeinandertreffen gegen Montafon den ebensovielten Sieg. Nach dem 6:5 im ersten Spiel gab es wie schon vor einigen Wochen auch diesmal einen 8:7-Erfolg für die Mannschaft um Trainer Alexander Paul. Es waren eigentlich „Ganahl-Festspiele“, die aber aus Sicht der Montafoner nicht belohnt wurde. Patrick Ganahl erzielte sechs der sieben Treffer der Gäste, aber letztendlich blieb diese Extraleistung und „One man Show“ unbelohnt. Durch den abermaligen Derbyerfolg darf sich Hohenems als derzeit bester Ländleklub in der Eliteliga berechtigte Hoffnungen auf einen Play-off Platz machen.

Übrigens: Die drei Schiedsrichter hatten alle Hände voll zu tun, Strafen (63 Minuten) in Hülle und Fülle waren stets auf der Tagesordnung.    

Eishockey, Eliteliga, 16. Spieltag

HSC Hohenems – EHC Aktivpark Montafon 8:7 (4:3, 1:3, 3:1)

Torfolge: 2. 0:1 Patrick Ganahl (5:4), 3. 1:1 Sebastian Bottesi (5:4), 4. 2:1 Benjamin Staudach, 10. 2:2 Patrick Ganahl, 14. 3:2 Marcel Hammerer, 15. 3:3 Daniel Gruber, 18. 4:3 Marcel Hammerer (5:4), 21. 4:4 Patrick Ganahl (5:4), 28. 4:5 Patrick Ganahl, 32. 5:5 Patrick Peter, 33. 5:6 Patrick Ganahl (3:5), 46. 5:7 Patrick Ganahl, 49. 6:7 (5:4) Alexander Perera, 57. 7:7 (5:4) Benjamin Staudach, 60. 8:7 (5:4) Marcel Hammerer

Tabelle Eliteliga: 1. Kundl 40/14, 2. Wattens 28/13, 3. Silz 25/12, 4. Hohenems 14/13, 5. Montafon 10/12, 6. Spg Feldkirch/Lustenau 9/14, 7. Ehrwald 9/12.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Hammerer sorgte für ein HSC-Happy End
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen