Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Halmich schlug den Raab nicht richtig

Stefan Raab musste beim Fight gegen Regina Halmich einiges einstecken. Jetzt meint die Boxerin, sie habe nicht voll zugeschlagen - schliesslich sei das nur "eine Show, Entertainment pur" gewesen.

Regina Halmich schenkte Stefan Raab nichts – so machte es jedenfalls im grossen Showkampf den Anschein. Gegenüber der deutschen Zeitung «Bild am Sonntag» erklärte sie ihre schmerzvolle Taktik: «Ich habe auf seine Rippen geschlagen. Das nimmt Luft und tut richtig weh». Auch Trainerlegende Fritz Sdunek (Betreuer von Vitali Klitschko) weiss, dass Halmich ganz schön heftig zuschlagen kann: «Bei einem Schlag von ihr kommt gut und gern ein Zentner angeflogen».


Hilfestellungen für Raab

Halmich erzählte dem Blatt dann allerdings auch, dass sie nicht voll zugeschlagen hatte: «Ich habe ihm schon wehgetan, aber nicht mit der Ernsthaftigkeit eines Kampfes, bei dem es um die Existenz geht. Letztendlich war es eine Show, Entertainment pur.»

Doch nicht nur das: Raab bekam weitere Hilfestellungen, um die volle Distanz von sechs Runden durchzuhalten. Halmich: «Stefan wollte die sechs Runden durchboxen, darauf war auch der Ringrichter geimpft. Er hat Raab viel Zeit gegeben, wenn der angeschlagen war und sich wegdrehte. Die Ringpausen waren nicht 60, sondern 75 Sekunden lang.» (Quelle: 20min.ch)


“Killerplauze” Raab verlor gegen Halmich

Stefan Raab hat am Freitagabend gegen Box-Weltmeisterin Regina Halmich erneut verloren. Diesmal blieb der TV-Entertainer unverletzt und beendete “offiziell für immer“ seine Boxkarriere.

Der 40-jährige „Schwergewichtler“ unterlag in der ausverkauften Kölnarena vor 19.500 Zuschauern der 30-jährigen Titelträgerin im Fliegengewicht einstimmig nach Punkten.


1 Raab VS. Halmich – Die Killerplauze schlägt zur… – MyVideo

In dem über sechs Runden (je zwei Minuten) dauernden (Show-)Kampf hatte der 1,82 m große und 88 kg schwere Raab immerhin einen besseren Gegner als im ersten Fight (fünf Runden) vor sechs Jahren abgegeben. Damals hatte ihm die nur 1,60 m große und nicht einmal 53 kg schwere Halmich einen Nasenbeinbruch zugefügt.


Raab vs Halmich 2007 Teil3 – MyVideo

Seine besten Szenen hatte „Killerplauze“ Raab in Runde fünf, als er mit seiner „Zellulitis-Peitsche“ attackierte. Es war übrigens die einzige Rundenwertung, die der ProSieben-Star im Internet-Voting mit 51 Prozent hauchdünn für sich verbuchte. Die anderen gingen allesamt klar an Halmich.

„Vier, fünf Schläge habe ich wirklich hart gespürt“, erklärte Raab, der sich extra als „psychologische Waffe“ eine irokesenartige Kurzhaar-Frisur hatte machen lassen, nach dem Kampf. Doch auch in der Stunde der Niederlage schoss er eine verbale Rechte ab: „Da waren schon ein paar ordentliche Rüttler dabei, ich glaube die vergisst du nicht so schnell, Regina?“

Halmich hatte lobende Worte für ihren unterlegenen Gegner: „Er war mit der Doppeldeckung gut. Es war auch sehr beeindruckend, wie engagiert er gekämpft hat. Das war eine klare Steigerung im Vergleich zu 2001.“ Trotzdem erklärte Raab „offiziell für immer“ seinen Rücktritt vom Boxsport. „It’s time to say good bye.“


4/4 Raab vs Halmich 2007 – MyVideo

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Halmich schlug den Raab nicht richtig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen