AA

Hallenradler kämpfen um WM-Ticket

Am Samstag können sich die Vorarlberger Hallenradsportler einmal mehr WM-Tickets nach Ungarn lösen sowie nationale Titel holen. In Höchst steigen die Österreichischen Hallenradsport-Meisterschaften.

Neben dem Kampf um die nationalen Titel, zählt dieser Bewerb auch als fünfte Station in Sachen WM-Qualifikation. Doch teilweise sind die Würfel bereits gefallen. So bei den Radballern, wo die Höchster Simon König und Dietmar Schneider nicht nur im Kampf um den Meistertitel bereits uneinholbar in Führung liegen, sondern auch das WM-Ticket bereits fix in der Tasche haben. Offen ist noch, wer als Ersatzteam mit nach Ungarn fährt. Die besten Karten dazu besitzen die beiden Hohenemser Christian Kainz und Jürgen Türtscher, aber auch die dritte Höchster Mannschaft will noch ein Wörtchen mitreden.

Auch im Kunstradfahren sind einige Plätze bereits fix gebucht. So sind im 1er Kunstfahren der Sulner Manuel Frick und der Altenstädter Thomas Frick qualifiziert, ebenso die Brüder Andreas und Matthias Fritsch im 2er Kunstfahren. Diese Sportler haben den bisherigen Wettkämpfen klar den Stempel aufgedrückt, sind dadurch auch die ganz großen Favoriten im Kampf um die österreichischen Meisterkrone.

Bei den Damen steht in Höchst ein heißer Dreikampf zwischen Denise Boller (Gisingen), Sarah Kohl (Meiningen) und Daniela Metelko-Micheluzzi (Bregenz) an, sowohl was den österreichischen Meistertitel, als auch den Kampf um die WM-Fahrkarten betrifft. Im 2er Kunstfahren könnte das neuformierte Paar Katharina Ehrne/ Melanie Böhler (IG Altenstadt/ Gisingen) noch den Sprung auf den WM-Zug schaffen. Fix mit von der Partie ist in Ungarn der Hohenemser Frauen 4er.

Link zum Thema:
Vorarlberger Radsportverband
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Hallenradler kämpfen um WM-Ticket
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.