Hallenbad Jupident Schlins jetzt Teil der Bäderlandschaft Walgau

Die Walgaubürgermeister zeigen sich mit der Standortgemeinde solidarisch und sichern so den Betrieb von Hallenbad und Sauna langfristig.
Die Walgaubürgermeister zeigen sich mit der Standortgemeinde solidarisch und sichern so den Betrieb von Hallenbad und Sauna langfristig. ©https://www.imwalgau.at
Die Walgauer Freizeit- & Infrastruktur GmbH (WFI) hat mit Beschluss aller 14 Mitgliedsgemeinden das neu renovierte Hallenbad der Stiftung Jupident in Schlins in seine „Bäderlandschaft“ aufgenommen.
Hallenbad Jupident Schlins jetzt Teil der Bäderlandschaft Walgau

Damit ist die gemeinsame Finanzierung des Hallenbades und somit dessen Betrieb langfristig gesichert.

„Die Angebote für Freizeit, Erholung und Kultur müssen attraktiv und leistbar bleiben“: Darüber waren sich die 14 Gemeinden der Regio Im Walgau einig, als 2012 über die dringend anstehende Sanierung des Walgaubades in Nenzing diskutiert wurde.

„Den finanziellen Aufwand für diesen Umbau und die jährlichen Betriebskosten allein der Standortgemeinde zu überlassen, das wäre nicht fair gewesen“, erinnert sich der Frastanzer Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzende der WFI, Walter Gohm. Zumal das Bad ja nicht nur den Schlinserinnen und Schlinsern zur Verfügung steht, sondern allen Bewohnern des Walgaus und darüber hinaus. Das gleiche gilt für die Bäder Untere Au und Felsenau in Frastanz.

Am 30.1. 2014 wurde in Göfis im Beisein von LH Markus Wallner und allen 14 Bürgermeistern der Regio Im Walgau der Gesellschaftervertrag für die WFI feierlich unterzeichnet: Damit erklärten sich die Walgaugemeinden zur solidarischen Finanzierung der „Bäderlandschaft“ bereit.

In diese Bäderlandschaft aufgenommen wurde jetzt auch das Hallenbad bei der Stiftung Jupident in Schlins: Das 1978 errichtete Bad war schon länger reparaturbedürftig und stand in den letzten Jahren mehrfach kurz vor dem Aus. Schließlich bekannte sich das Land Vorarlberg - in dessen Auftrag die Stiftung Jupident gut 200 Kinder und Jugendliche betreut - im Jahr 2019 zur Sanierung. 5,7 Millionen wurden investiert, wovon die Gemeinde Schlins 235.000 und umliegende Gemeinden 65.000 Euro übernahmen.

Mit der Übernahme der künftigen Betriebskosten für das Hallenbad und der ebenfalls neu hergerichteten Sauna durch die WFI ist der Betrieb langfristig gesichert. „Ich freue mich sehr über diese Solidarität der Walgaugemeinden“, erklärte der Schlinser Bürgermeister Wolfgang Lässer.

14 WFI-Gemeinden:

Bludesch, Bürs, Düns, Dünserberg, Frastanz, Göfis, Ludesch, Nenzing, Nüziders, Röns, Satteins, Schlins, Schnifis und Thüringen

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gaißau
  • Hallenbad Jupident Schlins jetzt Teil der Bäderlandschaft Walgau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen