AA

Halbschwester für Bison "Willi" in Schönbrunn

Ungewöhnlich spät hat der Tiergarten Schönbrunn in Wien Bison-Nachwuchs bekommen. Eines der drei erwachsenen Huftiere brachte vergangene Woche ein kleines Weibchen zur Welt - und das, obwohl Bisons normalerweise im Frühjahr gebären.

Der plüschige Nachwuchs ist bereits der zweite in diesem Jahr. Im April erblickte Halbbruder “Willi” das Licht der Welt, so der Tiergarten am Mittwoch.

Das kleine, noch namenlose Bison macht seine ersten wackeligen Schritte in der erst Anfang September neu eröffneten Anlage. Auch die drei erwachsenen Tiere, ein 1992 geborener und “genetisch wertvoller” Bulle, sowie zwei Kühe, die 1996 und 1991 zur Welt kamen, sind auf dem Areal in Schönbrunn zu beobachten. Im Bereich des alten Bison-Geheges entsteht bis zum Frühjahr 2010 eine Südamerika-Anlage.

Bisons gehören zur Gattung der Wildrinder, die vor allem auf der Nordhalbkugel verbreitet sind. Der Bison ist ein tagaktives Tier mit dunkelbraunem Fell. Über den Winter legt der Paarhufer ein dichteres und dunkleres Haarkleid zu. Im Sommer wechselt es wieder zu einem helleren und dünneren Fell. Männchen können bis zu 3,80 Meter lang und 900 Kilogramm schwer werden. Weibchen hingegen werden “nur” an die 2,40 Meter lang und wiegen etwa die Hälfte. Der Bison ernährt sich hauptsächlich von Pflanzen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien - 13. Bezirk
  • Halbschwester für Bison "Willi" in Schönbrunn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen