Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Halbmarathon-Rekord verbessern, Topergebnis bei Berglauf-WM holen

Die Dornbirnerin Sabine Reiner hat zwei konkrete Ziele für die neue Saison ausgegeben.
Die Dornbirnerin Sabine Reiner hat zwei konkrete Ziele für die neue Saison ausgegeben. ©VOL.AT/Privat/Stiplovsek/Steurer
Dornbirn. Drei Landesrekorde (Marathon, Halbmarathon und 10 Kilometer-Straßenlauf) hat die Dornbirnerin Sabine Reiner schon auf der Habenseite. Für die kommende Saison möchte die 32-jährige Laufspezialistin die eigens aufgestellte Rekordzeit im Halbmarathon verbessern sowie bei der Berglauf-WM in der Toskana glänzen.
Große Ziele für Sabine Reiner

Trotz langer Verletzungspause war die abgelaufene Saison wieder ein Megaerfolg. Warum?

SABINE REINER. Ja, das stimmt. Nach anfänglichen verletzungsbedingten Schwierigkeiten war es ein sehr erfolgreiches und spannendes Jahr für mich. Durch den Ermüdungsbruch im Mittelfuss und zwei Ödeme konnte ich erst im Juli Wettkämpfe bestreiten. Nach Platz drei im Ägeriseelauf folgten mehrere Siege und Streckenrekorde. Erfolge gab es beim Mauthneralm-Lauf, Holzstraßenlauf und die Fabelzeit beim Lecher Höhenhalbmarathon. Beim Jungfrau Bergmarathon verpasste ich einen Podestplatz knapp. Der Triumph beim Bodensee-Halbmarathon und der heimische Rekord über die zehn Kilometer Distanz rundeten eine starke Saison ab. Drei Landesrekorde habe ich nun inne.

Wie verläuft die Vorbereitung für das Jahr 2014?

SABINE REINER. Die Vorbereitungen für meine Ziele in diesem Jahr verlaufen hervorragend. Ich denke, alle Laufbegeisterten wissen wovon ich spreche, wenn ich mich über die grandiosen Laufbedingungen freue. Die warmen Temperaturen und der fehlende Schnee im Flachland sind für jedes Läuferherz eine enorme Erleichterung der Wintervorbereitung. Ich nutze den Schnee in den Bergen für meine Schitouren.

Was sind die Schwerpunkte in der Testphase?

SABINE REINER. Meine Vorbereitungsphase absolviere ich hauptsächlich im Grundlagenausdauerbereich mittels Lauftraining, Spinning, Schitouren und Aquajogging. Hinzu kommen Stabilisation, Krafttraining und Mobilisation. Meine Zielvorhaben erfordern tägliches Training, allerdings in unterschiedlichen Formen und Intensitäten. Ein Tag pro Woche widme ich einer wenig belastenden Klettereinheit nach Lust und Laune mit einem guten Freund. Der Spaßfaktor kommt aber nicht zu kurz. Ich praktiziere seit einigen Monaten meine Einheiten wieder ausschließlich nach meinen Prinzipien. Ich mache den Sport nach wie vor aus Leidenschaft und möchte diese Liebe zum Laufen und zum Sport allgemein auch nicht durch Stresssituationen im Training verlieren.

Wann beginnt die Wettkampfsaison?

SABINE REINER. Eventuell laufe ich im März die Crosslauf-Landesmeisterschaft. Im April starte ich fix beim Viertelmarathon in Linz und beim Halbmarathon in Wien. Teilnahmen in Lech beim Höhenhalbmarathon und Trans Vorarlberg und dem HM im Dreiländereck sind wieder eingeplant.

Was sind heuer deine persönlichen Ziele?

SABINE REINER. Ich möchte meinen eigens aufgestellten Vorarlberger Rekord im Halbmarathon verbessern und ein Topergebnis bei der Berglauf WM in der Toskana erreichen.

Abseits deiner aktiven sportlichen Karriere gibt es Neuigkeiten. Was genau?

SABINE REINER. Ich habe berufsbegleitend noch die Ausbildung zur Fitness- und Gesundheitstrainerin gemacht und werde mich in diesem Bereich sicher auch noch weiterentwickeln. So kann ich meine Leidenschaft zur Bewegung und mein Interesse an Trainingslehre, Ernährung noch besser miteinander verbinden und weitergeben. Ich veranstalte auch mit meinem Kooperationspartnern in Lech (Hotel Theodol und Lech Zürs Tourismus) drei Laufcamps in der wunderschönen Berglandschaft. Das erste Camp beginnt schon am 31. März. Ich freue mich zudem auch im Jahr 2014 Mitglied der ASCIS Frontrunner Community zu sein. Die Zusammenarbeit macht wirklich Spaß und bringt zusätzliche Motivation.   

ZUR PERSON

Sabine Reiner

Geboren: 2. August 1981

Beruf: Angestellte im Bereich Projektmanagement für Weiterbildung in Schloss Hofen

Familie: ledig; Vater Siegfried, Mutter Erika, Schwester Carmen

Wohnort: Dornbirn

Größten Erfolge: 2011 Siegerin Bodensee Frauenlauf über 5 Kilometer Distanz, 2011 Berglauf Europameisterschaft in Bursa/Türkei 17. Platz und beste Österreicherin, 2011 Damen-Siegerin beim Diedams Challenge-Berglauf und Platz vier in der Gesamtwertung, 2011 Frauen-Siegerin beim Jakobilauf Arlberg Adler und Rang vier in der Gesamtwertung, 2011 Beste Österreicherin beim Kärnten läuft Halbmarathon und siebente in der Gesamtreihung bei den Damen in persönlicher Bestleistung, 2011 Fünfter Platz beim Kanzelwandlauf zur österreichischen Berg-Staatsmeisterschaft und vierter Rang in der Gesamtwertung, 2011 Dritter Rang beim Muttersberglauf und erste in der Altersklasse (30) sowie beste Österreicherin, 2011 2. Gesamtrang beim Berg-Staufenlauf in Dornbirn, 2011 Silbermedaille Vorarlberger Berglauf-Landesmeisterschaft beim Älpelelauf und vierter Platz in der Gesamtwertung, 2011 Vereinsmeisterin, diverse Spitzenplatzierungen im In- und Ausland beim Halbmarathon und Berglauf, 2012 Siegerin beim Arlberger-Jakobilauf, 2012 mehrere Podestplätze und Siege wie Harikiri-Lauf bei hochkarätigen Eintages-Events im In- und Ausland, 2012 Vize-Weltmeistertitel im Marathon-Berglauf in Interlaken, Sieg im Halbmarathon 2012 bei der 6. Auflage des Sparkasse Marathon im Dreiländereck, 2012 Siegerin beim Graz Halbmarathon, 2012 Siegerin beim Staufenlauf, 2013 Platz drei beim Ägeriseelauf , 2013 Sieg beim 18. Obergailtaler Berglauf in Kärnten, 2013 Sieg beim Holzstraßenlauf in St. Peter/Steiermark; 2013 Sieg beim Lecher Höhen-Halbmarathon; 2013 Sieg beim Viertelmarathon Kärnten läuft, 2013 Sieg beim Halbmarathon im Dreiländereck, 2013 neuer Landesrekord über die 10 Kilometer-Distanz , 2013 Rang vier Jungfrau Bergmarathon in der Schweiz

Sportart: Laufen in allen Variationen (Berglauf, Halbmarathon, Marathon, Crosslauf)

Verein: hellblauPowerteam

Lebensmotto: „L´essentiel est invisible pour les yeux“/ „On ne voit bien qu´avec le coeur“ – Laufen bewegt

Hobies: Biken Rennradeln, Wandern, Schitouren, Lesen, Reisen, Freunde

Sponsoren: hellblau Werbeagentur, Aesics, Lech-Zürs Tourismus

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Halbmarathon-Rekord verbessern, Topergebnis bei Berglauf-WM holen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen