Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Halbfinaltüre steht weit offen

Nach drei Niederlagen in der Austrian Football League "explodierten" die Cineplexx Blue Devils Hohenems im Europacup. Das Team von Headcoach Joseph Julian setzte sich zum Auftakt des EFAF-Cups bei Osos Madrid mit 51:8 durch.

Damit haben die Emser die Führung in der Gruppe C des EFAF-Cups, vergleichbar mit dem UEFA-Cup im Fußball, übernommen und haben die Türe Richtung Halbfinalteilnahme weit geöffnet. Den Punktereigen eröffnete Teamspieler Christian Steffani mit dem ersten seiner zwei Touchdowns. Perfekt auch die Statistik von Kicker Remo Martinz, der bei allen Versuchen traf und mit 15 Punkten auch Topscorer bei den Devils war. Vor der Pause hatten die Hohenemser allerdings noch eine Schrecksekunde zu überstehen. Runningsback Tony Sutton verletzte sich und schied aus. Er wurde aber gegen die in allen Belangen unterlegenen Spanier vom jungen Benjamin Fussenegger mehr als gut vertreten.

Nach der 23:0-Pausenstand erhöhten Toby Henry, Staffani, der rekativierte Ekrem Tara, Joe Okrah und Mohammed Mortazavi mit ihren Touchdowns sogar auf 51:0, ehe die Gastgeber zu ihren Ehrenpunkten kamen. “Es war ein perfekter Tag. Jetzt dürfen wir uns im Heimspiel gegen Coventry die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen”, so Manager Christoph Piringer überglücklich.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Halbfinaltüre steht weit offen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen