AA

Halb leere Tribünen befürchtet

Zehn Tage vor Beginn der Olympischen Sommerspiele herrscht bei den Organisatoren Besorgnis über halb leere Tribünen.

Bisher sind nach offiziellen Angaben erst 2,2 von insgesamt 5,3 Millionen Eintrittskarten verkauft worden. Damit wurde die bisher bekannte Zahl von verkauften Tickets (drei Millionen) bedeutend nach unten korrigiert.

Die Verantwortlichen des Athener Organisationskomitees (ATHOC) waren am Dienstag dennoch optimistisch. „Allein am Montag haben wir rund 38.000 Karten verkauft“, sagte ein Sprecher des ATHOC in Athen. Das ATHOC werde in den nächsten Tagen neue Verkaufsstellen in den Stadtteilen Athens öffnen, hieß es.

Die Veranstalter setzen darauf, dass die Griechen wie immer in letzter Minute entscheiden werden, Karten zu kaufen. Das größte Problem bestehe darin, dass die Leute fast nur Tickets für die Halbfinali und Finals kaufen, teilte das ATHOC weiter mit. Im Durchschnitt sind bisher 87 Prozent dieser Karten verkauft worden. Das Interesse an den Vorrundenspielen und Ausscheidungswettkämpfen ist dagegen sehr gering.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Olympische Spiele
  • Halb leere Tribünen befürchtet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.