AA

Haie zeigten Bulldogs die Zähne

In der Eishockey-Nationalliga unterlag Dornbirn Innsbruck im eigenen Stadion 4:6, Feldkirch siegte in Graz 4:2 und Lustenau entschied das Ländle-Derby gegen den EHC Bregenzerwald mit 4:2 für sich.
Lustenau vs. EHC Bregenzerwald

Der HC Innsbruck bezwang die hagn_leone Bulldogs im Dornbirner Messestadion mit 6:4. Im Schlussabschnitt drehten die Hausherren noch einmal kräftig auf, mussten die Tabellenführung nach zehn Runden dennoch an die Haie abgeben.

Ihre Zähne zeigten die Innsbrucker Haie bereits in der Startphase, bissen gegen die Dornbirn Bulldogs gleich zweimal eiskalt zu. Für die schnelle Zwei-Tore-Führung sorgten Treffer von Trevor Gallant (2.) und Markus Prock (5.). Die Hausherren fassten ihr Herz, nahmen die Beine in die Hände, und stürmten ab der 12. Spielminute die Tiroler Defensive. Roman Scheiber (12.), Daniel Tkaczuk (zweimal 12.) und Marcel Wolf (14.) scheiterten am Innsbrucker Schlussmann resp. einmal erst an der Torumrandung. Julian Grafschafter (14.) brachte die 2.700 Fans im Messestadion zum Jubeln, halbierte den Vorsprung der Gäste.

Die Gäste konnten das Spielgeschehen fortan wieder an sich reißen, zogen bis zum Schlussabschnitt durch Treffer von Jamie Mattie (18./PP1) und Trevor Gallant (34.) auf 4:1 davon. Zum eisläuferisch schnellen Schlagabtausch gesellte sich im Mitteldrittel eine Portion Ruppigkeit. Bulldogs-Rückhalt Hannes Enzenhofer musste sich einige Male als “Hexer” beweisen, stoppte unzählige Angriffe der Innsbrucker. Nach dem zweiten Seitenwechsel standen die Hausherren mit dem Rücken zur Wand, konnten sich mit einem schnellen Treffer durch Stefan Wiedmaier (43.) jedoch in der Partie halten.

Zum Schlüsselspieler der Bulldogs entwickelte sich Julian Grafschafter, der mit seinem zweiten Tor (45.) den Gästen die Hand zu einem heißen Tanz im Finish reichte. Mickey Elick (50.) tanzte sich zum zwischenzeitlichen 4:4-Ausgleich, bei dem er seinen eigenen Rebound verwandelte. In einem Timeout fokussierte HCI-Coach Jarno Mensonen seine Cracks, die durch Raymond Murry (51.) und „Scharfschütze“ Stefan Pittl (53.) ihren neunten Erfolg in Serie fixierten. Zudem kletterten die Haie mit dem 6:4-Sieg in der Tabelle, vorbei an den Dornbirn Bulldogs, an die Spitze.

Lustenau gewinnt zum ersten Mal nach 60 Minuten

Der EHC Infrafit Lustenau besiegt den EHC Bregenzerwald mit 4:2 und gibt dabei die rote Laterne nach nur einer Runde wieder ab.

Kapitän Thomas Alfare kehrte nach seiner Verletzungspause wieder zurück in den Kader, dafür fehlte der junge Kevin Schraven, der bereits in einigen Nationalliga Spielen sein Talent bestens unter Beweis stellen konnte. Er erlitt eine Bänderverletzung und fällt für ca. 2 Monate aus.

Im ersten Powerplay der Lustenauer war es Juha-Matti Vanhanen, der für die Hausherren auf 1:0 stellte. In der 18. Minute fasste Michael Lissek, nach einem Kniecheck an Dominik Bereuter, eine 5 plus Spieldauer Strafe aus und musste somit frühzeitig unter die Dusche.

Mit einem Traumpass serviert Toni Saarinen in der 29. Minute Florian Schönberger die Scheibe, der darauf mit einem „one timer“ zum 2:0 abschließt. Nachdem ein Lustenauer Verteidiger die Scheibe mit dem Schlittschuh vor Bernhard Bock klären wollte, kam der Wald zum glücklichen, aber nicht unverdienten, Anschlusstreffer. Tuomo Harjula traf dabei in der 33. Minute. In der 36. Minute hatte Benjamin Staudach die große Chance den 2-Tore Vorsprung wieder herzustellen, kurze Zeit später dann Toni Saarinen, doch beide scheiterten am Bregenzerwälder Schlussmann, Daniel Lundin.

Als im dritten Drittel der EHC Bregenzerwald auf den Ausgleich drückte, stellten die Lustenauer in Unterzahl spielend auf 3:1. Pascal Kainz (48.) traf dabei nach Vorarbeit von Adrian Ströhle. Die Wälder antworteten aber innert 59 Sekunden und stellten durch Michael Beiter auf 3:2. In der 58. Minute machte jedoch Florian Schönberger den Sack zu! – Nach schöner Vorarbeit von Toni Saarinen und Juha-Matti Vanhanen schloss er zum 4:2 ab.

Ergebnisse Eishockey Nationalliga:

EHC Infrafit Lustenau – EHC Bregenzerwald 4:2 (1:0, 1:1, 2:1)
Tore: Vanhanen (10./PP), Schönberger (29., 59.),  Kainz (49./SH)  bzw. Harjula (37.),  Beiter (50.)

ATSE Graz – FBI VEU Feldkirch 2:4 (0:2, 1:1, 1:1)
Tore: Winzig (27., 46./PP) bzw. Mallinger (1.), Divis (20./PP), Foster (35.PP), Gauthier (58.)

EC hagn_leone Dornbirn – HC TWK Innsbruck 4:6 (1:3, 0:1, 3:2)
Tore: Grafschafter (14., 46.), Wiedmaier (43.), Elick (51.) bzw. Gallant (2., 34.), Prock (5.), Mattie (18./PP), Murray (51.), Pittl (53.)

Red Bull Salzburg – EK Zell am See 8:2 (1:0, 3:2, 4:1)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Haie zeigten Bulldogs die Zähne
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen