AA

Hämmerle, Schairer im Montafon auf Rängen zwei, drei

Nach Vorjahres-Flop lieferten beide Montafoner wieder Top-Ergebnisse ab.
Nach Vorjahres-Flop lieferten beide Montafoner wieder Top-Ergebnisse ab. ©VOL.AT/Steurer
Alessandro Hämmerle und Markus Schairer haben beim Weltcup der Snowboard Crosser im Montafon mit den Plätzen zwei bzw. drei gleich zwei Podestplätze geholt.
Die besten Bilder vom SBX-Weltcup Montafon
NEU

Alessandro Hämmerle und Markus Schairer haben mit den Plätzen zwei und drei beim Heim-Weltcup der Snowboard Crosser im Montafon zwei Podestplätze geholt. Hämmerle musste sich am Samstag im großen Finale bei Schneetreiben nur dem Australier Jarryd Hughes geschlagen geben, Schairer kämpfte im Finish Olympiasieger Pierre Vaultier um Millimeter nieder. Am Sonntag steigt noch ein Teambewerb.

“Hatte eine Brutale Waffe unter den Füßen”

Nach dem Doppelsieg für Hämmerle vor Schairer vor zwei Jahren sowie der Vorjahres-Pleite lieferten die beiden Montafoner Lokalmatadore diesmal wieder Top-Ergebnisse ab. “Ich hatte eine brutale Waffe unter den Füßen”, erklärte Hämmerle. “Natürlich hätten wir gerne den Sieg geholt, aber Zweiter und Dritter ist auch nicht schlecht”, ergänzte der Vorarlberger nach seinem bereits zweiten Saison-Podestplatz. “Nach der Enttäuschung vom letzten Jahr tut das besonders gut, wenn man beweisen kann, dass man es doch drauf hat.”

“Es war ein richtiger Kampf”

Ähnlich argumentierte Schairer: “Sechstes Rennen und viertes Podest, das spricht für uns. Das hier ist ja für uns das zweitwichtigste Rennen nach Olympia”, sagte der 30-jährige Ex-Weltmeister. “Es war ein richtiger Kampf. Die Piste ist vom Schneefall immer langsamer geworden und man musste sich immer eine neue Taktik überlegen”, erklärte Schairer. “Ich bin natürlich mit dem Podium sehr zufrieden. Aber ohne den Tiefschnee hätte ich den Überspeed genutzt und wäre vielleicht noch weiter vorne gelandet.”

Am Sonntag steht Teambewerb am Programm

Abgeschlossen wird der Cross-Weltcup im Montafon am Sonntag (11.15 Uhr) mit einem Teambewerb der Snowboarder. “Izzi und ich sollten Österreich eins sein”, glaubte Schairer. Hämmerle gab sich zuversichtlich. “Das Ergebnis heute ist sehr motivierend für den Teambewerb. Wir sind beide sehr schnell, der Sieg ist drin.”

Ergebnisse vom Weltcup der Snowboard Crosser am Samstag im Montafon:

Herren: 1. Jarryd Hughes (AUS) – 2. Alessandro Hämmerle (AUT) – 3. Markus Schairer (AUT) – 4. Pierre Vaultier (FRA). Weiter: 14. Lukas Pachner (AUT) – 20. Hanno Douschan (AUT) – 30. Julian Lüftner (AUT) – 31. Sebastian Jud (AUT)

Weltcup (4/12): 1. Alex Pullin (AUS) 2.426 – 2. Vaultier 1.720 – 3. Hämmerle 1.670. Weiter: 11. Schairer 1.038

Damen: 1. Michela Moioli (ITA) – 2. Faye Gulini (USA) – 3. Nelly Moenne Loccoz (FRA) – 4. Charlotte Bankes (FRA). Keine Österreicherinnen

Weltcup (4/12): 1. Lindsey Jacobellis (USA) 3.060 – 2. Chloe Trespeuch (FRA) 2.850 – 3. Moioli 2.230

So lautet das gesamte Programm für den Samstag:

10:00 Uhr Qualifikation FIS Snowboard Cross Weltcup Damen
12:30 Uhr Finale FIS Snowboard Cross Weltcup
15:00 Uhr Weltcup Partymeile Schruns
18:00 Uhr Openair Konzert mit Mando Diao und den 257ers

(APA/Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hämmerle, Schairer im Montafon auf Rängen zwei, drei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen