Hacker entdecken riesiges Datenleck in der Sexbranche

Namen und Adressen waren frei verfügbar.
Namen und Adressen waren frei verfügbar. ©Symbolfoto: Unsplash/Emiliano Vittoriosi
Datenleck: Adressen und Sexvorlieben von 4700 Pornostars im Netz.

Hacker haben das wohl größte Datenleck der Pornobranche entdeckt. 875.000 Daten, darunter Wohnadressen, Ausweise und Informationen über sexuelle Orientierung, waren für die Öffentlichkeit frei zugänglich.

4.723 betroffene Darsteller

Betroffen sind 4.723 Darsteller und Darstellerinnen, die für eine bekannte Pornofirma gearbeitet haben.

Video: Porno-Dreh in Beckers Ex-Villa

Video: Ex-Disney-Star dreht jetzt Pornos

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sexy
  • Hacker entdecken riesiges Datenleck in der Sexbranche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen