Haberkorn verkauft Abdichtungssysteme

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, teilte die Haberkorn-Gruppe am Dienstag mit.

Als Grund für den Verkauf der Haberkorn Abdichtungssysteme GmbH nannte Geschäftsführer Erich Maier die Übernahme der Sarnafil International AG durch die Sika AG zum Ende des Vorjahres. Die Haberkorn Abdichtungssysteme GmbH hat seit 1969 die Sarnafil-Vertretung für Österreich, Kroatien und Slowenien inne. Der Kauf der Sarnafil International AG veranlasste den Vorstand der Haberkorn Holding AG, mit der Sika-Konzernleitung Gespräche über die Zukunft des Unternehmens aufzunehmen.

„Dieser Verkauf eines hochprofitablen und erfolgreichen Geschäftsbereichs ist ein ungewöhnlicher Schritt für unser Unternehmen und ist uns nicht leicht gefallen, ging damit doch eine mehr als 37-jährige Erfolgsgeschichte als Vertreter von Sarnafil zu Ende“, betonte Wolfgang Blum, Vorstandsvorsitzender der Haberkorn Holding AG. Die Kaufvereinbarung sieht vor, dass alle Mitarbeiter der Haberkorn Abdichtungssysteme GmbH weiterbeschäftigt werden. In einem nächsten Schritt wird die Firma in die Sika Österreich GmbH integriert, die die Räumlichkeiten an den Haberkorn-Standorten in Österreich nutzen und die Auslandsmärkte Kroatien und Slowenien übernehmen wird.

Die Haberkorn Abdichtungssysteme GmbH ist nach eigenen Angaben der führende Anbieter in Österreich für Dach- und Dichtungsbahnen. Im Vorjahr wurde mit 20 Mitarbeitern in Österreich und zwei im Ausland ein Umsatz von 17 Mio. Euro erwirtschaftet. Die gesamte Haberkorn-Gruppe erzielte 2005 einen Umsatz von 192 Mio. Euro.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Haberkorn verkauft Abdichtungssysteme
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen