Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Haberkorn mit 23 Prozent Umsatzplus

Haberkorn mit Stammhaus Wolfurt ist der größte technische Händler Österreichs.
Haberkorn mit Stammhaus Wolfurt ist der größte technische Händler Österreichs. ©VMH
Wolfurt - Umfirmierung: Aus "Haberkorn Ulmer" wurde wieder "Haberkorn".

Alle „Haberkorn Ulmer Gesellschaften“ der Haberkorn Gruppe firmieren seit Jahresbeginn mit „Haberkorn“. Haberkorn ist ein Spezialist für technische Produkte für die Industrie (Maschinenelemente, Lager, Hydraulikverbindungselemente usw.) und Arbeitsschutz. Das Unternehmen hat laut Eigenangaben mit 100.000 Lagerartikeln ein einzigartiges Sortiment und bietet Beratung und Dienstleistungen. Es ist der größte technische Händler Österreichs.

Wie Vorstandsvorsitzender Dr. Wolfgang Blum gegenüber den VN ausführt, ist es nun neun Jahre her, dass die Haberkorn Holding AG das operative Geschäft der Dorbirner Gebrüder Ulmer GmbH gekauft hat. Nach drei Jahren Integration wurde am 1. Jänner 2006 die „Haberkorn Ulmer GmbH“ gegründet. Heute habe sich die Situation völlig geändert, sodass folgende Gründe für eine Umfirmierung sprechen:

  • Mitarbeiter und Kunden haben sich an die Umstellung gewöhnt, die meisten sprechen vom „Haberkorn“.
  • Mittlerweile hat das Unternehmen viele Mitarbeiter, die erst nach 2006 eingetreten sind und keinen Bezug mehr zu Ulmer haben.
  • Die Eigentümerfamilien heißen Haberkorn bzw. stammen aus der Familie.
  • Zu „Ulmer“ hat das Unternehmen keinen Bezug mehr. Es gibt keine Eigentümer und keine Marke „Ulmer“.

2011 lief sehr gut

Wie Dr. Wolfgang Blum weiter erläuterte, ist das Jahr 2011 für die Haberkorn Gruppe mit einer Umsatzsteigerung von 23 Prozent sehr gut gelaufen. In Osteuropa konnten 57 Prozent Umsatzsteigerung erzielt werden, in Österreich 20 Prozent.

Im Vorjahr wurden auch 100 Prozent der Anteile der oberösterreichischen Glogar Holding GmbH übernommen. Dieses Unternehmen ist einer der größten hersteller­unabhängigen technischen Händler für hydraulische Verbindungstechnik. Dieses Unternehmen hat wiederum Tochtergesellschaften in Tschechien, Ungarn, Rumänien und Bulgarien. „Die Voraussetzungen passen perfekt für die Verbindung mit uns“, so Blum. Und weiter: „Glogar passt sehr ideal zu unserer Internationalisierungsstrategie auf den osteuropäischen Märkten.“

Haberkorn-Gruppe

Stand 31. Dezember 2011

  • Mitarbeiter gesamt: 984 (736 in Österreich, davon 333 in Vorarlberg und 248 international)
  • Lehrlinge: 48 in Österreich (21 in Vorarlberg)
  • Umsatz: 262 Mill. Euro (in Österreich 208 Mill., international 54 Mill. davon 31 Mill. in Osteuropa)
  • Internationale Märkte: Bulgarien, Deutschland, Kroatien, Polen, Schweiz, Slowenien, Tschechien, Ungarn und Serbien
  • Standorte in Österreich: Wolfurt, Wien, Innsbruck, Leonding bei Linz, Villach, Graz
  • Strategische Geschäftsfelder: Industrie, Bau, Hydraulik, Elektrik, Profilsysteme, Schmierstoffe
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wolfurt
  • Haberkorn mit 23 Prozent Umsatzplus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen