Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Habe mich wie eine Prinzessin gefühlt“

©VOL.AT/Paulitsch
Neuer Look und neues Outfit für die Kandidatinnen der Misswahl.
MIsswahl 2019: Stylingabend
NEU
Misswahl 2019: Anprobe
NEU

von Tanja Güfel/VN

Seit dem großen Casting im November ist der Terminkalender der Misswahl-Kandidatinnen prall gefüllt. Schließlich gilt es bis zum Finale am 12. April im Messequartier in Dornbirn, Laufstegtrainings zu absolvieren, die passenden Outfits auszuwählen und die Ausstrahlung mit einem tollen Look zu unterstreichen. Ein erster Schritt wurde mit der Anprobe beim Modepartner Sajas in Feldkirch gesetzt. Dort durften die zehn Teilnehmerinnen in der neuen Frühjahrskollektion des Sportbekleidungsgeschäfts stöbern. Sabrina Malin und ihr Team kleiden die Nachwuchsmodels heuer in sportliche Streetwear: „Die Auswahl reicht von sportlicher Eleganz bis hin zu lässigen Styles“, erklärt die Modeexpertin. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf verspielten Blumenprints und Pastelltönen. Lässige Accessoires, wie Sonnenbrillen und Hüte, komplettieren das Outfit für den Laufsteg.

Typgerechtes Makeover

Unverzichtbar für den perfekten Auftritt im Rampenlicht ist der passende Look. Der langjährige Misswahl-Partner Intercoiffeur Ölz sorgt auch in diesem Jahr dafür, dass jede Haarsträhne sitzt und die Vorzüge der Kandidatinnen unterstrichen werden. Beim großen Stylingabend in der Filiale in Bregenz wurden die Türen nach Ladenschluss noch einmal für die Misswahl-Teilnehmerinnen geöffnet. Ein großes Team von Topstylisten rund um Hair-Artist Philipp Streitler verpasste den Kandidatinnen in exklusivem Ambiente ein typgerechtes Makeover.

„Wie ein anderer Mensch“

Ein tränenreiches Umstyling à la „Germany’s Next Topmodel“ hatten die Mädchen dabei aber nicht zu befürchten. „Uns ist es wichtig, auf die Wünsche der Mädchen einzugehen, um gemeinsam mit unseren Topstylisten das Bestmögliche herauszuholen. Unsere Aufgabe ist es, das Lebensgefühl der Kandidatinnen zu unterstützen“, erklärt Intercoiffeur Gerhard Ölz. „Gesundes und glänzendes Haar ist das A und O auf dem Laufsteg. Dafür werden wir sorgen“, betont Philipp Streitler, der bis in die späten Abendstunden gemeinsam mit dem Team von Intercoiffeur Ölz am perfekten Haarstyling feilte.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, und die Begeisterung bei den Misswahl-Teilnehmerinnen war entsprechend groß. „Ich habe mich wie eine Prinzessin gefühlt“, schwärmt Chiara (18) aus Koblach. Auch wertvolle Tipps und Tricks rund um das perfekte Haarstyling für die Zeit im Rampenlicht gab es von den Experten mit auf den Weg. „Der Stylingabend war eine spannende Erfahrung, vor allem weil wir nicht wussten, wie wir am Ende aussehen werden“, erzählt Nina (20) aus Höchst. „Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und fühle mich fast wie ein anderer Mensch.“

Ihrem ersten großen Auftritt sollte somit nichts mehr im Wege stehen. Am 21. Februar präsentieren sich die Anwärterinnen auf den Missen-Titel im Autohaus Rohrer in Rankweil im Rahmen einer Modenschau der Öffentlichkeit. Dann heißt es für die Nachwuchsmodels erstmals: Laufsteg frei!

Der Vorverkauf für die Misswahl startet am Samstag, 9. Februar 2019.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Special Miss Aktuell
  • „Habe mich wie eine Prinzessin gefühlt“
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen