Gut für Geist und Körper: Das können Schulhunde

Hunde ermuntern zu körperlicher und geistiger Aktivität, sie fördern Lernen und stärken das emotionale Wohlbefinden. Doch wie wird ein Hund zum Schulhund? Das erklärt uns Brigitte Moosbrugger.

Die Fortbildung richtet sich an Lehrende und pädagogisch tätige Personen aus den Bereichen Sozialarbeit, erzieherischen und/oder psychologischen Betreuungseinrichtungen, die den eigenen Hund in der gemeinsamen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen aller Altersstufen und Schultypen im Rahmen des Regelunterrichts bzw. pädagogischen Settings einsetzen möchten.

VHS Götzis

Heilsame Wirkung auf Körper und Geist

Ein Hund in sozialen Kontexten bringt viele Vorteile mit sich: Hunde ermuntern zu körperlicher und geistiger Aktivität, sie fördern Lernen und stärken das emotionale Wohlbefinden, Hunde verstehen ohne Worte und haben eine heilsame Wirkung auf Körper, Geist und Seele. Die Voraussetzung dafür ist eine grundlegende Ausbildung, die gute Vorbereitung auf den Einsatzkontext sowie die Abstimmung mit Kollegen und Eltern. Das und noch viel mehr lernen die Teilnehmer in der Schulhundeausbildung.

VHS Götzis

Welche Voraussetzungen der Hund mitbringen muss und was genau die Ausbildung beinhaltet, das erfahren Sie im Video.

Der nächste Lehrgang startet im November, für Kurzentschlossene sind noch Plätze frei. Weitere Infos unter: https://www.vhs-goetzis.at/lehrgaenge/schulhund/

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gut für Geist und Körper: Das können Schulhunde
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen