AA

Gusenbauer wechselt zur Arbeiterkammer NÖ

Das Geheimnis um die berufliche Zukunft von Ex-Kanzler Alfred Gusenbauer (S) ist gelüftet: Der abgelöste Regierungschef kehrt wieder dorthin zurück, wo er vor seinem Einstieg in die Politik gearbeitete hat - nämlich zur niederösterreichischen Arbeiterkammer.

Er wird dort als Referatsleiter für Europafragen zuständig sein, bestätigte die Arbeiterkammer der APA einen Bericht der “Niederösterreichischen Nachrichten”. Demnach soll Gusenbauer dort etwa 4.000 Euro brutto monatlich verdienen.

Wie die Vizedirektorin der niederösterreichischen Arbeiterkammer, Tina Heise, der APA sagte, hat sich Gusenbauer bei seinem Wechsel in die Politik bei der Arbeiterkammer karenzieren lassen und kehrt nun wieder dorthin zurück. Er betreute dort von 1991 bis 1999 das Europareferat und soll seinen neuen Job im Februar antreten. Zusätzlich wird Gusenbauer eine Lehrtätigkeit an zwei amerikanischen Universität annehmen. Ab dem Frühjahrssemester wird er an der Brown University in Providence und an der Columbia University New York unterrichten. Gusenbauer selbst war für die APA vorerst nicht zu erreichen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Gusenbauer wechselt zur Arbeiterkammer NÖ
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen