Guja-Triplepack beim 5:1-Derbyerfolg

Röthis-Legionär Marko Guja war im Oberlandderby in Mäder dreifacher Torschütze und glänzte mit viel Spielwitz.

Dank dem sensationellen Saisonstart lag Simon Installationen FC Mäder sogar zwei Spieltage lang in der Vorarlbergliga an der Tabellenspitze. Nun kassierte die Truppe um Langzeitcoach Stefan Simon innert einer Woche das nächste Debakel. Wieder waren es für Mäder fünf Gegentore und wieder in einem Oberlandderby (Rankweil 0:5, Röthis 1:5), diesmal jubelte Röthis. Zehn Gegentore in zwei Pflichtspielen und ins Mittelmaß zurückgefallen, so das Team von FC Mäder. Noch dazu ist Göttin Fortuna den Mäder-Kickern nicht hold. Im Oberlandderby traf Mäder gleich dreimal auf Aluminium. Piter de Souza (52./63.) und Markus Moder (8.) hatten mit Stangenschüssen Pech. Weitere gute Möglichkeiten haben die Hausherren ausgelassen. Marquinhos gelang nur das Ehrentor (77.). Das Prestigeduell war schon nach einer halben Stunde längst entschieden. Da führte Röthis schon mit 3:0-Toren, der Rest war nurmehr Formsache und Resultatskosmetik. Den Unterschied beim 5:1-Erfolg der Vorderländer macht Legionär Marko Guja aus. Der 20-jährige Kroate ist ein wahrer Glücksgriff für Röthis. Marko Guja zieht die Fäden im Mittelfeld und glänzt neben dem Spielwitz mit einem Triplepack auch noch als Vollstrecker. Zweifacher Torschütze für Röthis war noch Fabian Pirolt. Die Vorderländer mit einem unglaublichen Saisonstart und auch im Cup ist man noch vertreten. Niemand hatte die Vorderländer auf der Rechnung. Röthis ist nun schon Zweiter in der Tabelle.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Guja-Triplepack beim 5:1-Derbyerfolg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen