Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Großes Treffen der kleinen Flitzer – Mad Minis Vorarlberg

Mad Minis Vorarlberg
Mad Minis Vorarlberg ©Marianna
Für die Mad Minis Vorarlberg gab es bei ihrem Minitreffen gleich mehrere Gründe zu feiern.
10. Vorarlberger Minitreffen

Das Vorarlberger Minitreffen, welches alle zwei Jahre stattfindet, ist zwischenzeitlich für viele Mini-Fahrer zum Muss geworden und so war es kaum verwunderlich, dass zum Jubiläumstreffen Minis aus nah und fern eintrafen. Jubiläumstreffen deshalb, weil die Vorarlberger Veranstaltung zum 10. Mal stattfand und zusätzlich feierten die Mad Minis Vorarlberg ihr 20.-Jähriges Bestehen. Zudem wussten alle Mini-Fans, dass im Jahre 1959 der erste Mini vom Band gelaufen ist und deshalb der Mini in der vergangenen Woche seinen sechzigsten Geburtstag feierte.

Minis unter sich

Am Anreisetag füllte sich der große Parkplatz beim Erlebnisgasthof UrAlp allmählich mit Fahrzeugen und die Minifahrer und Fahrerinnen wurden vom Empfangskomitee unter Fabian König-Zankovitsch mit einem mit „welcome package“ begrüßt. Minis aus ganz Österreich, Deutschland und der Schweiz fanden sich ein und die Mitglieder verschiedener Mini-Clubs freuten sich über ein Wiedersehen. Angereist im Mini Cooper mit reizvollen Wohnmobilen oder Zelten entstand in Au eine kleine Mini-Zelt und Wohnmobil-Stadt. Familien mit Kindern, Senioren, Singles und Minivirus infizierte Paare verbrachten dort ihr Wochenende. Es schien kein Weg zu weit, hatte doch der weitgereisteste Teilnehmer 738 Kilometer quer durch ganz Österreich zurückgelegt. „Zählt man zu den Miniholikern ist keine Strecke zu weit“, schmunzelten die Weitgereisten, was die rege Teilnahme am Internationalen Mini Meeting in England/Bristol erklärt.

Rocker Cover Race

Es herrschte Rennfeeling und britisches Flair unter Gleichgesinnten und die gut organisierten Programmpunkte, für welche sich Mad Minis Vorarlberg Obmann Silvano Berthold und sein Team verantwortlich zeigten, wurde gerne angenommen. Bei der Spaßveranstaltung „Rocker Cover Race“, die nach den Internationalen Mini Meetings – Reglement abgehalten wurde, hatten die Mini- Piloten sichtlich ihren Spaß. Mit ihren regelkonformen, aus einem original Miniventildeckel gebauten Rennwagen lieferten sich die Schnellsten das Rennen. Am Folgetag standen 75 flotte Flitzer in Reih und Glied bevor es im Konvoi zum „Furx Revival – 20 Jahre Mad Minis Vorarlberg“ (große Ausfahrt nach Furx mit Infos, Spielen und mit alten Fotos abgerundete) ging.

Reparatur vor Ort

Gut betreut vom UrAlp Team verbrachten die Minis ein tolles Wochenende im Bregenzerwald, während im Erlebnisgasthof für das leibliche Wohl gesorgt wurde musste der ein oder andere liegengebliebenen Mini mit kaputter Benzinpumpe abgeschleppt werden. Und weil der flotte Engländer mit einem simplen Motor ausgestattet ist wechselte man z.B. kurzerhand eine defekte Wasserpumpe schnell und unkompliziert. Dank „Sil´s Minishop“ konnten, bevor die Heimreise angetreten wurde kleinere Probleme gelöst und defekte Bestandteile ausgewechselt werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Au
  • Großes Treffen der kleinen Flitzer – Mad Minis Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen