AA

Großes Finale am Faschingsdienstag

Lustenaus Schalmeien und Garde besuchten am Faschingsdienstag die Volksschulen. Erster Stop war an der Volksschule Rotkreuz. Direktor Robin Würtinger (Mitte) freute sich über den Besuch.
Lustenaus Schalmeien und Garde besuchten am Faschingsdienstag die Volksschulen. Erster Stop war an der Volksschule Rotkreuz. Direktor Robin Würtinger (Mitte) freute sich über den Besuch. ©bvs
Lustenaus Schalmeien besuchten die Volksschulen in der Gemeinde und ließen den Fasching noch einmal kräftig hochleben.
Großes Finale am Faschingsdienstag

Lustenau. Fröhliche Schalmeien-Klänge tönten am Dienstagvormittag durch Lustenaus Volksschulen. Denn die Lustenauer Schalmeien besuchten gemeinsam mit der Garde und dem Rhinzigünar-Clown die Kinder der Volksschule Rotkreuz, Rheindorf, Hasenfeld und Kirchdorf. „Wir freuen uns riesig, nach fünf Jahren zum ersten Mal wieder alle Schulen mit unserer Musik zu begeistern“, sagte Obfrau Margot Spechtenhauser vor dem ersten Auftritt an der Rotkreuz-Schule. In den vergangenen Jahren fehlte ihnen ein Trommler. Folglich konnten sie nicht mehr spielen und auftreten. Glücklicherweise haben sie nun mit Thomas Gürtler einen neuen Schlagzeuger gefunden, der den Schalmeien den richtigen Takt angibt. Pünktlich um halb neun startete der Schalmeien-Zug und marschierte durch die Volksschule Rotkreuz.

Begeisterte Kinder

Voller Freude strömten die Kinder in die Schulgänge, als sie die Klänge der Musiker ertönten. Begeistert beobachteten sie das bunte Treiben bei sich an der Schule und begannen mitzutanzen. Im Innenhof des benachbarten SPZ fanden sich alle Schüler der Volksschule, des SPZ, und alle Lehrpersonen, um gemeinsam den Fasching hochleben zu lassen. Mit Super Mario, Prinzessinnen, Ninjas, Wölfen, Hunden, Katzen, Hippies und Clowns wurde die fünfte Jahreszeit gefeiert.

Gebührender Abschied von Schule

Während die Schalmeien ihren Neubeginn feierten, verabschiedeten sich die Lehrpersonen der Volksschule Rotkreuz vom alten Schulgebäude. „Es ist unser letztes Fest hier an der Schule, bevor wir in die Schule am Schlatt umziehen. Deshalb feiern wir heute noch einmal gebührend den Fasching“, erzählte Direktor Robin Würtinger. Er freute sich, dass die Schalmeien und die Garde auf Besuch gekommen sind, um gemeinsam mit den Kindern zu feiern. Am Ende ihres Auftrittes verabschiedeten sich die Gäste von den rund 280 Volksschulkindern mit dem Narrenruf: „Greotli Greotli, Fizafazaneotli“. Trommler Thomas Gürtler zeigte sich begeistert von dem Besuch an der Schule. „Es ist toll, wenn man sieht, wie die Kinder mittanzen“, sagte er. Und Margot Spechtenhauser fügte noch hinzu: „Es ist cool, dass wir wieder spielen können. Wir genießen den Duft des Faschings in vollen Zügen.“ Auch die Kinder genossen den Fasching und erhielten im Anschluss an die Party jeder einen leckeren Krapfen. Bvs

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • Großes Finale am Faschingsdienstag