Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Große Vorfreude auf die "Hammergruppe" in Wolfurt

©Luggi Knobel
Im zweiten Halbfinale vom Hallenmasters in Wolfurt treffen vier Vorarlbergligaklubs auf Westligist Langenegg und Underdog Großwalsertal aufeinander
Hammergruppe in Wolfurt
NEU

Der Titelverteidiger FC Dornbirn verzichtete auf einen Start im Hallenmasters und auch Topfavorit Wolfurt verabschiedete sich schon in der Vorschlussrunde vom Heimturnier. Nach Altach Amateure und Lochau werden heute (ab 18.30 Uhr) die Finalisten drei und vier ermittelt. Und das zweite Halbfinale ist zweifelsohne die absolute Hammergruppe in der Endphase vom Bandenzauber. Mit Lauterach, Höchst, Alberschwende und Rankweil Juniors sind gleich vier Vorarlbergligaklubs vertreten, dazu kommt mit Westligist Langenegg und dem Underdog Großwalsertal (1. LK) ein starkes Duo dazu, aber es gibt nur zwei Finaltickets. Die Fans dürfen sich auf die stärkste Gruppe im Halbfinale freuen.

Mit Lauterach (Sieger 2017) und Höchst (Sieger 2015) haben auch zwei prädestinierte Mannschaften auf dem Parkett die so begehrte Trophae schon in die Höhe stemmen können. Lauterach ist mit vier Siegen in den Bewerb gestartet hat schon acht Finalteilnahmen zu Buche stehen und will mit Gastspieler Houssain Okan und dem besten Spieler des Turnieres von 2017, Dennis Alibabic, die Finalkarte zum neunten Mal lösen. Allerdings hat auch Ex-Champion Höchst mit den ehemaligen Ehrenpreisträgern Tormann Jeffrey Abwerzger und Gastspieler Dursun Karatay (bester Spieler 2003) und Exprofi Sidinei de Oliveira genügend Qualität in ihren Reihen um die vierte Finalteilnahme zu erreichen. Alberschwende kommt mit dem „sechsten Mann“, sprich dem lautstärksten Anhang und sicher mehr als hundert Schlachtenbummler in die Halle, aber ob es zum Weiterkommen reicht, ist ungewiss. Das Duo Danijel Gasovic und Esref Demircan sollen es für Alberschwende richten. Über die Qualifikation und Vorrunde hat sich die Juniors-Truppe von RW Rankweil erwartungsgemäß für das Halbfinale qualifiziert, die Müdigkeit wird wohl der größte Gegner von Matthias Flatz und Co. sein. Bei ihrem Comeback hat Westligaklub Langenegg in der Masters Vorrunde mit einem Spaziergang die nächste Runde erreicht. Die Vorderwälder mit Gastspieler Robin Hettel wollen endlich zum ersten Mal in der Klubgeschichte am Dreikönigstag nicht nur als Zuschauer, sondern auf dem Parkett präsent sein. Still und leise hat sich SPG Großwalsertal (1. LK) im Konzert der Großen einen Platz erkämpft. Elf Erfolge und nur zwei Niederlagen stehen auf der Habenseite. Torgarant Hannes Rinderer erzielte für Großwalsertal 26 (!) der insgesamt 44 Treffer und könnte die Elf um Trainer Abdalla Akram zur Final-Premiere verhelfen.

Masters, Halbfinaltermine

Gruppe 2 (2. Jänner 2019, 18.30 – 22 Uhr): SPG Burtscher Großwalsertal, Zima FC Langenegg, RW Rankweil Juniors, Intemann FC Lauterach, blum FC Höchst, Holzbau Sohm FC Alberschwende

Gruppe 3 (3. Jänner 2019, 18.30 – 22 Uhr): IPA SC Göfis, SV frigo Ludesch, AKA Hypo Vorarlberg U-18, Hella Dornbirner SV, World-of-Jobs VfB Hohenems 1b, SC Admira Dornbirn

Gruppe 4 (4. Jänner 2019, 18.30 – 22 Uhr): FC Lustenau 1907, Meusburger FC Wolfurt 1b, Wälderhaus VfB Bezau, Metzler Werkzeuge SK Brederis, FC Brauerei Egg, SC Austria Lustenau Amateure

Finaltermine

Sonntag, 6. Jänner 2019 (ab 11 Uhr bis 16 Uhr)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hallenmasters Wolfurt
  • Große Vorfreude auf die "Hammergruppe" in Wolfurt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen