Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Große Investitionen zum Start der VN-Eliteliga

©Stiplovsek
VfB Hohenems ist Titelfavorit auf den Meistertitel in der höchsten Spielklasse auf Landesebene

Nichts geht mehr – die Transferzeit im Amateurfußball ist am Montag um 24 Uhr abgelaufen. Dementsprechend „heiß“ ging es in den letzten Stunden zu, denn es wurde kräftig aufgerüstet. In der ersten Saison der „VN“ Eliteliga Vorarlberg haben fast alle zehn Klubsgroße Investitionen in neue Spieler getätigt. Und dies, obwohl erstmals nach vielen Jahrzehnten Pause, nur die ersten beiden Erstplatzierten aus Tirol, Salzburg und Vorarlberg in einem Frühjahrs-Meister Play-off den Aufsteiger in die 2. Liga ermitteln. Transferkönig war mit Sicherheit der Titelfavorit Nummer eins VfB Hohenems. So haben die Grafenstädter fast ein komplett neues Team auf die Beine gestellt, die Sportverantwortlichen Peter Sallmayer und Franz Schiffrer haben ihre Hausaufgaben auf alle Fälle bestens gemacht. Mit den beiden neuen Tormännern Florian Eres, Noah Miemelauer und den reaktivierten Spielern Wolfgang Tim und Fabian Pernstich, Rückkehrer Marco Feuerstein, Torjäger Maurice Wunderli, den Ex-Altachern Luka Dursun und Kerim Dagli hat Hohenems groß investiert. „Platz eins oder zwei ist unser Anspruch, da gibt es nichts zum Schönreden. Der Kader ist qualitativ stark, aber von einem eingespielten Team sind wir weit weg. In der Testphase konnten wir nie in Bestbesetzung spielen. Neue Spieler haben konditionellen Rückstand und extrem viele Akteure sind auf Urlaub. Wir sind nicht die einzigen Favoriten“, sagt Hohenems Trainer Peter Jakubec. In Haselstauden freut man sich auf ein neues Sextett: Flügelflitzer Andreas Röser kam von Langenegg aber nur bis zur Winterpause – geht dann auf Weltreise, Mathias Hänsler, Benjamin Kaufmann, der Brasilianer Cordeiro, Andreas Filler und Andre Bauer sorgen für viel Qualität im DSV-Aufgebot. Nicht nur der Dornbirner SV darf man ganz vorne erwarten, auch Jubilar SW Bregenz und die beiden Fohlenteams von Altach und Austria Lustenau und VL-Meister Wolfurt sind heiße Anwärter auf einen Play-off-Startplatz für das Frühjahr. Die Bodenseestädter haben aber einen Aderlass hinnehmen müssen: In der Defensive fehlen die Tormänner Florian Eres, Nemanja Radukic, Simon Thurner, Metin Batir und Bozo Jevic die verdammt weh tun. Wolfurt holte Innenverteidiger Peter Muxel zurück und darf an Stelle von Serkan Aslan (Hörbranz) auf die Dienste von Frederik Meier und den Schwarzacher Torjäger Daniel Primus setzen. Altach Amateure und die Fohlen von Austria Lustenau sind mit großer Unterstützung aus der Profiabteilung stark genug um einen Spitzenplatz mitzumischen. Langenegg, Lauterach, Rankweil, Röthis werden wohl nicht ganz vorne erwartet. Die Vorderwälder holten aufgrund des Langzeitausfall von Paulo Victor noch Oldie Michael Vonbrül (42). Es gibt auch zwei fixe Absteiger in die Vorarlbergliga, diese Entscheidung fällt aber erst im Frühjahr. Auf die zehn Mannschaften der VN Eliteliga Vorarlberg mit den drei neuen Trainern Roman Ellensohn (DSV), Harald Dürr (Austria Lustenau Amateure) und Mario Bolter/Dominik Visintainer (Röthis) warten wieder viele englische Wochen im Herbst und neben den 18 Meisterschaftsspielen auch zwei Partien im heimischen Pokalbewerb.

Fußball, die Transfers aller Unterhausligen in der Sommerübertrittszeit 2019/2020, inklusive Ergebnis der letzten Saison

Eliteliga Vorarlberg (10)

World-of-Jobs VfB Hohenems

RLW-Tabellenplatz/Punkte: 11./30

Zu: Noah Miemelauer (Austria Lustenau), Florian Eres (SW Bregenz), Tim Wolfgang, Fabian Pernstich (beide reaktiviert), Marco Feuerstein (eigene 1b-Mannschaft), Maurice Wunderli (Höchst), Luka Dursun (Cedar Stars/USA), Kerim Dagli (Altach Juniors), Kadir Akin (Diepoldsau)

Ab: Thomas Hobi (?), Mathias Hänsler (Dornbirner SV), Thomas Assiga (?), Russel Seutcho (?), Kamil Techt (Widnau), Nedeljko Pantos, Matija Milosavljevic (beide SW Bregenz)

Trainer: Peter Jakubec (bisher)

Cashpoint SCR Altach Juniors

RLW-Tabellenplatz: 13./28

Zu: Furkan Alkun (Rankweil), Milan Vukovic, Leo Mätzler, Maximilian Kreiner, Talip Karaaslan (alle AKA Vorarlberg), Raphael Martin (Röthis)

Ab: Nico Schöpf (Nenzing), Nurkan Ibrahimi (Schweiz), Alexander Petkovic (Eschen), Danilo Iozzo (Balzers), Muhammed Piken (Türkei), Adem Draganovic (?), Luka Dursun, Kerim Dagli (beide Hohenems)

Trainer: Oliver Schnellrieder (bisher)

SPG Zima Langenegg

RLW-Tabellenplatz/Punkte: 15./22

Zu: Michael Vonbrül (Frastanz), Manuel Möß (Sonthofen), Peter Eberle (Lingenau), Dominik Gmeiner (Krumbach)

Ab: Andreas Röser, Jonas Gamper (beide Dornbirner SV), Günther Bechter (Karriereende), Idiano Lima Rosa dos Santos (Egg), Simon Steurer (Lingenau)

Trainer: Klaus Nussbaumer (bisher)

Meusburger FC Wolfurt

VL-Tabellenplatz/Punkte: 1./63

Zu: Peter Muxel (Alberschwende), Frederik Meier (Höchst), Daniel Primus, David Knaus, Philipp Filipovic, Dominik Morscher (alle Schwarzach)

Ab: Serkan Aslan (Hörbranz)

Trainer: Joachim Baur (bisher)

Transgourmet SW Bregenz

VL-Tabellenplatz/Punkte: 2./63

Zu: Branko Ojdanic (Titograd/Ausland), Sasa Dreven (Lingenau), Moritz Kaindl (AKA Vorarlberg), Fabio Sanzo, Zija Haxha (beide Weiler/Ger), Lukas Spettel, Helin Ekinci, Raschid Arsanukaev, Ömer Yücel (alle Lindau), Nedeljko Pantos, Matija Milosavljevic (beide Hohenems)

Ab: Simon Thurner (Montlingen), Yuri Silva Gomez (Brasilien), Florian Eres (Hohenems), Metin Batir (Andelsbuch), Nemanja Radukic (?), Bozo Jevic (?), Mario Moosmann (Fußach)

Trainer: Luggi Reiner (bisher)

Intemann FC Lauterach

VL-Tabellenplatz/Punkte: 3./59

Zu: David Smoljanovic (Austria Lustenau), Emre Demir (Höchst), Danijel Gasovic (Alberschwende), Furkan Gümüs (Lindau)

Ab: Stephan Kirchmann, Andre Schöch, Raphael Mathis (alle Koblach), Dennis Alibabic (Höchst), Hannes Röthlin (Doren), Lukas Glatzer (Kennelbach)

Trainer: Thomas Bayr (bisher)

FC RW Rankweil

VL-Tabellenplatz/Punkte: 4./52

Zu: Marvin Bischoff (FC Dornbirn), Raphael Zwischenbrugger (Tisis), Lukas Lampert (Göfis), Marko Galovic (Frastanz)

Ab: Justin Jutz (Koblach), Furkan Alkun (Altach Juniors), Wolfgang Schneider (Hard)

Trainer: Stipo Palinic (bisher)

SC Röfix Röthis

VL-Tabellenplatz/Punkte: 5./50

Zu: Kilian Schöch (reaktiviert), Malik Özkan (Ludesch)

Ab: Burhan Yilmaz (Höchst), Raphael Martin (Altach Juniors)

Trainer: Dominik Visintainer/Mario Bolter (neu)

Hella Dornbirner SV

VL-Tabellenplatz/Punkte: 6./50

Zu: Mathias Hänsler (Hohenems), Andreas Röser (Langenegg), Benjamin Kaufmann (Lochau), Cordeiro Soares Junior Delcio (Hatlerdorf), Andreas Filler (AKA Vorarlberg/Hörbranz), Andre Bauer (Berg/Ger), Michael Gehrer (Höchst/leihweise), Jonas Gamper (Langenegg/leihweise)

Ab: Daniel Schelling (?), Yusuf Yildirim (Fußach)

Trainer: Roman Ellensohn (neu)

SC Austria Lustenau Amateure

VL-Tabellenplatz/Punkte: 7./49

Zu: Simon Rauscher (Freiburg), Paul Fink, Ali Chadshimuradov (beide AKA Vorarlberg), Oliveira Thiago, Marvin Alber, Ljustina Nemanja, Kadir Demirtas

Ab: Noah Miemelauer (Hohenems), Tobias Ritter (Feldkirch), David Smoljanovic (Lauterach), Tobias Wirnsperger, Daniel Hämmerle, Matthias Hämmerle, Orhan Öner (alle Fußach/leihweise), Alexandru Asiu (FC Lustenau), Lukas Grabher, Kassian Mittelberger (beide Kennelbach)

Trainer: Harald Dürr (neu)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Große Investitionen zum Start der VN-Eliteliga
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen