AA

Bauernhof in Vollbrand: Großeinsatz in Satteins

In Satteins steht ein Bauernhof in Vollbrand.
In Satteins steht ein Bauernhof in Vollbrand. ©VOL.AT/Matthias Rauch
Der Brand eines Bauernhofs in Satteins hat am Freitagnachmittag zu einem Großeinsatz der Vorarlberger Feuerwehren geführt.
Bauernhof in Vollbrand
NEU
Satteins: Bauernhof in Vollbrand
NEU
Satteins: Bauernhof in Vollbrand II
NEU

Eine Halle, in der Heu gelagert wurde, sowie ein Stall dürften völlig zerstört worden sein. Ein Übergreifen auf weitere Gebäude des Anwesens hätten die rund 200 Einsatzkräfte verhindert, verletzt wurde niemand, informierte die Rettungs-und Feuerwehrleitstelle (RFL).

Einsatzleiter im Interview

Die Feuerwehr wurde kurz nach 15.00 Uhr alarmiert. Eine Heubergehalle samt angebautem Stall in Satteins standen in Brand. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen die Flammen bereits aus dem Dach, woraufhin die Einsatzleitung weitere Feuerwehren hinzu rief, um ein Übergreifen des Feuers auf die anderen drei Gebäude des Hofs, darunter ein Wohnhaus, zu verhindern.

Brand unter Kontrolle

Insgesamt waren 13 Vorarlberger Feuerwehren zur Stelle, die unter anderen mit drei der vier in Vorarlberg verfügbaren Großtanklöschwagen zur Brandbekämpfung anrückten. Diese jeweils 8.000 Liter Wasser fassenden Fahrzeuge seien eingesetzt worden, da der Hof etwas abgelegen und auf einer Anhöhe liege, daher sei die Wasserzuleitung schwierig, so die RFL.

Der Brand war kurz vor 17.00 Uhr unter Kontrolle. Allerdings müssten die in den ausgebrannten Gebäuden gelagerten Futtermittel ausgeräumt werden, um alle Glutnester zu beseitigen. Bis man “Brand aus” geben könne, werde es noch dauern, so die RFL gegen 17.00 Uhr. Weder Menschen noch Tiere seien verletzt worden. Die Brandursache war vorerst unklar.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Satteins
  • Bauernhof in Vollbrand: Großeinsatz in Satteins
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen