AA

Kein Derbysieger, aber Hohenems Erster, Bregenz nur Dritter

©l.knobel
Nach dem 1:1-Remis vor einer Woche trafen die besten Amateurteams erneut aufeinander.
Bilder Hohenems vs Bregenz
NEU

Regionalliga West, Play-off 2022/2023

6. Spieltag

Der Ticker vom Spiel Hohenems vs Bregenz

World-of-Jobs VfB Hohenems – SW Bregenz 1:1 (1:1)

Hohenems, Stadion Herrenried, 1650 Zuschauer, SR Schadl (V)

Torfolge: 21. 1:0 Fessler, 23. 1:1 Souza Oliveira

Gelbe Karten: 37. Makovec (SW), 44. de Almeida, 56. Wolfgang, 90./+3 Tripp (alle VfB/alle Foulspiel)

World-of-Jobs VfB Hohenems (4-3-3): Breitfuß; Wolfgang, de Almeida, Brilhante, Ganahl (46. Vater); Vitor, Nagler, Demir (52. Klammer); Fessler (78. Tripp), Valdir (67. Matkovic), Herbaly

SW Bregenz (4-4-2): Basic; Martinovic, Potopalskyi, Barada, Prirsch; Dodig, Makovec; Reinaldo (68. Islamchanow), Desnica; Katnik, Souza Oliveira (90./+4 Berlinger)

Wieder kein Derbysieger, aber Hohenems nun wieder Tabellenführer, Bregenz nur Dritter

Grafenstädter waren vor 1650 Zuschauern im erneuten 1:1-Remis aber dem Sieg näher.

Das zweite 1:1-Remis im Westliga Play-off zwischen Hohenems und Bregenz in nur sieben Tagen vor der rekordverdächtigen Kulisse von 1650 Zuschauern brachte wieder einen Führungswechsel an der dichtgedrängten Tabelle. Den Emsern genügte ein Zähler, aber nur dank den besseren Ergebnissen gegenüber den punktgleichen Bischofshofen und Bregenz zum Sprung an die Spitze. In fünf der bisherigen sechs Spieltagen der RLW liegen Tim Wolfgang und Co. nun auf Platz eins. Nach derzeitigem Stand vier Spieltage vor dem Saisonende würde Bregenz nicht in die 2. Liga aufsteigen. Die Grafenstädter waren dem Derbyerfolg gegen die stark ersatzgeschwächten Schwarz-Weißen auch wesentlich näher. „Hätten uns den Sieg aufgrund der spielerischen Vorteile und der Unmenge an guten Möglichkeiten auch redlich verdient. Die bärenstarke Vorstellung wurde leider wieder nur mit dem Minimum an Zählern belohnt“, meint Hohenems Coach Martin Brenner (37). Vor allem die ersten zwanzig Minuten in der Anfangsphase und auch größtenteils im zweiten Spielabschnitt war Hohenems besser. Die Emser können das große Ziel erster Meistertitel in der Westliga zum 100-Jahr-Jubiläum auch bewerkstelligen. Sie sind nun elf Heimspiele in Folge unbesiegt, davon neun Siege und zwei Remis. Nach einer Traumkombination von Özkan Demir und dem quirligen Tamas Herbaly muss Mittelfeldspieler Dominik Fessler den Ball nur noch über die Torlinie drücken (21.). Die Freude über die Führung dauerte aber nur zwei Minuten: Mit einer schönen Direktabnahme bezwingt Ricardo Souza Oliveira (22) den VfB-Schlussmann Andre Breitfuß (23.). Der 22-jährige Brasilianer entwickelt sich nicht nur zu einem ganz wichtigen Faktor und Spieler in der Bregenzer Mannschaft, sondern auch zum neuen Goalgetter. Es war schon sein sechstes Tor, seit er im Winter von Hittisau an den Bodensee gewechselt ist. Diesmal musste Oliveira aufgrund der Personalnot von Schwarz-Weiß auf der rechten Außenbahn auch viel Defensivarbeit verrichten. Bregenz ohne fünf Kaderspieler angetreten, bot Mario Desnica im Mittelfeld auf und auch Lukas Katnik musste in der Angriffsreihe ran, bewiesen wie die gesamte Mannschaft viel Kämpferherz. Wie schon im Hinspiel haben die Schwarz-Weißen aber Torhüter Kruno Basic den Punktgewinn zu verdanken. Der Kroate brachte mit zahlreichen Glanzparaden die VfB-Offensivabteilung schier zur Verzweiflung. Die Topchancen von Valdir (38./42.), Nagler (49./63./89.), Herbaly (55.) und Klammer (68.) machte Basic spektakulär zunichte. Wermutstropfen im VfB-Lager: Mittelfeldmann Özkan Demir schied mit einer schlimmen Knieverletzung aus und wird länger ausfallen. Bregenz Coach Andreas Heraf war mit dem Remis zufrieden: „Hohenems ist eine starke Mannschaft. Der Aufstieg ist für uns noch drin, das ist das Wichtigste. Hätten das Spiel gewinnen aber auch verlieren können. Es gibt für meine Mannschaft kein Freibrief.“

Der Ticker vom Spiel Bischofshofen vs Reichenau

SK Bischofshofen – SVG Reichenau 3:0 (1:0)

Sportplatz Bischofshofen, 200 Zuschauer, SR Kojadinovic (V)

Torfolge: 10. 1:0 Drocic, 40. 2:0 Kuksenko, 78. 3:0 Chatzipirpirdis

Der Ticker vom Spiel Kufstein vs Pinzgau/Saalfelden

FC Kufstein – FC Pinzgau Saalfelden 1:2 (0:1)

Kufstein, Kufstein-Arena, 200 Zuschauer, SR Dichtl (V)

Torfolge: 14. 0:1 Tandari, 68. 0:2 Gomez da Silva, 85. 1:2 Hager

Tabelle

1. World-of-Jobs VfB Hohenems6  3  2  1   11:7    +4 11

2. SK Bischofshofen                     6  3  2  1   15:12  +3 11

3. SW Bregenz                             6  3  2  1    9:6     +3 11

4. FC Kufstein                               6  3  1  2  16:12   +4 10

5. FC Pinzgau/Saalfelden            6  1  2  3    8:10   -2    5

6. SVG Reichenau                        6  0  1  5    5:17   -12  1

7. Spieltag (20. Mai)

SW Bregenz – FC Kufstein Samstag 16 Uhr

FC Pinzgau/Saalfelden – SK Bischofshofen Samstag 16 Uhr

SVG Reichenau – VfB Hohenems Samstag 16.30 Uhr

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball Vorarlberg
  • Kein Derbysieger, aber Hohenems Erster, Bregenz nur Dritter