AA

Große Ziele in beiden Lagern

Ab Freitag geht es in Österreichs Herren-Handball um die erste Entscheidung. Titelverteidiger im ÖHB-Cup ist der HC Hard, die Favoritenrolle hat aber nach dem fast perfekten HLA-Grunddurchgang Ligaprimus Bregenz inne.

A1 BregenzSuperfund HC Hard

Erwartungen im ÖHB-Cup

Die Marschroute für den Cup gibt Spielertrainer Dagur Sigurdsson, der auf den gesamten Kader zurückgreifen kann, klar vor: „Wir wollen Hollabrunn am Sonntag mit dem Titel im Gepäck verlassen.” Obwohl die Auslosung für Bregenz schwerer sein hätte können, werde man mit dem allerhöchsten Respekt und voll konzentriert an die Aufgabe herangehen.

“Wenn wir den kompletten Kader zur Verfügung hätten, wäre die Verteidigung des Cuptitels natürlich unser primäres Ziel”, so Hard-Trainer Goran Zivkovic. Aufgrund der Verletzungen von Friede, Kulinchenko und Huemer werde der Cup vor allem dazu genützt, verschiedene taktische Varianten und Aufstellungen für das Meister-Play-off zu testen.

Start des Meister-Playoff

Als amtierender Meister kann nach einer Degradierung der Konkurrenz im Grunddurchgang das erklärte Ziel nur die Titelverteidigung sein. Teammanager Sebastian Manhart warnt allerdings: “Durch den Modus geht praktisch alles wieder von Neuem los. Es wird wichtig sein, dass wir gleich wieder gut in Schwung kommen und uns frühzeitig einen Halbfinalplatz sichern. Dort darf man sich dann keinen Ausrutscher mehr leisten.”

Wichtig für die “roten Teufel” wird sein, dass bis auf Goalie Huemer die verletzten Spieler zum Start des Play-off wieder fit sind. “Dort werden die Karten neu gemischt. Unser Ziel ist ein Platz unter den ersten vier. Ab dem Halbfinale können Kleinigkeiten entscheiden. Auch wenn Bregenz großer Favorit ist, werden wir alles daran setzen sie zu schlagen”, meint Zivkovic.

Planung für die nächste Saison

“Obwohl wir mit Roland Schlinger und Stefan Klement zwei Leistungsträger verlieren, werden wir auch kommende Saison ein schlagkräftiges Team stellen können”, so Manager Roland Frühstück. “Auch wenn wir nicht die finanziellen Möglichkeiten wie Hard haben, stellen wir uns der Herausforderung.”

Mit Stefan Klement wurde bereits eine Verstärkung für den rechten Rückraum verpflichtet. Gerüchten zufolge soll auch Ibish Thaqi (Krems) bereits einen Vertrag unterschrieben haben. Die Entscheidung, ob Interimscoach Goran Zivkovic auch in der kommenden Saison “Feldwebel“ bleiben wird, soll in den nächsten Tagen fallen.
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Große Ziele in beiden Lagern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen