AA

Großauftrag für VKW-Tochter

Die VKW Anlagenbau und Umwelttechnik GmbH hat Aufträge im Gesamtvolumen von 19,3 Mio. Euro zur Planung und zum Bau von zwei Nachrotte-Anlagen erhalten.

Auftraggeber ist die T-plus GmbH, die zur EnBW-(Energie-Baden-Württemberg)-Gruppe gehört, teilten die VKW am Dienstag in einer Aussendung mit.

T-plus GmbH errichtet in Buchen und Heilbronn zwei mechanisch-biologische Anlagen zur Müllaufbereitung (MBA) nach dem ISKA-Verfahren. Pro Jahr verarbeiten diese Anlagen 150.000 bzw. 75.000 Tonnen Restabfälle. Im Projekt Buchen liefert die VKW-Tochter für 9,3 Mio. Euro die gesamte Verfahrenstechnik der Nachrotte einschließlich der thermischen Abluftbehandlung. Beim Projekt Heilbronn ist die VKW Anlagenbau und Umwelttechnik bei einem Gesamtauftragsvolumen von 10 Mio. Euro zudem für die Bautechnik verantwortlich.

Viele Sublieferantenaufträge

Der Bau der Anlagen wird laut VKW noch im ersten Halbjahr 2004 begonnen. Bereits im Frühjahr 2005 soll der Probebetrieb aufgenommen werden. Im Zuge der Auftragsabwicklung werden Sublieferantenaufträge von mehr als drei Mio. Euro an Vorarlberger Firmen und von über sechs Mio. Euro an weitere österreichische Unternehmen vergeben, heißt es in der Aussendung.

Die VKW Anlagenbau und Umwelttechnik GmbH, die in den vergangenen Jahren mehrere Großprojekte in Deutschland und Italien abgewickelt hat, habe sich im Ausschreibungsverfahren gegen renommierte deutsche Unternehmen durchsetzen können. „Die langjährige Partnerschaft im Stromgeschäft zwischen Illwerke/VKW und der Energie Baden Württemberg (EnBW) hat damit auch im Gebiet der Abfallwirtschaft besondere Bedeutung erlangt,” heißt es in der Aussendung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Großauftrag für VKW-Tochter
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.