AA

Gröden hat gegen die Wälder noch kein Heimspiel verloren

©Stiplovsek
Im Entscheidungsspiel um den Einzug ins Viertelfinale sind die Italiener zu favorisieren.

Sieben von acht Playoff-Teilnehmer der Alps Hockey League stehen bereits fest. Den letzten Viertelfinalplatz spielen sich am Samstag der HC Gherdeina valgardena.it und der EC Bregenzerwald aus. In einem dramatischen Spiel zwei der Pre-Playoffs setzten sich die Vorarlberger erst in der 106. Minute durch. Es war das zweitlängste Spiel der AHL-Geschichte.

Alps Hockey League | 12.03.2022:
Pre-Playoffs:
Sa, 12.03.2022, 20:30 Uhr: HC Gherdeina valgardena.it – EC Bregenzerwald

Referees: BAJT, SCHAUER, Bergant, De Zordo.
Stand in der "best-of-3"-Serie: 1:1

Der EC Bregenzerwald war in Spiel zwei der „best-of-three“-Pre-Playoff-Serie gegen den HC Gherdeina valgardena.it von Beginn weg tonangebend, führte zwischenzeitlich bereits mit 2:0 und bis 33 Sekunden vor Spielende mit 3:1, um am Ende dennoch in die Verlängerung zu müssen. In einer fünf auf fünf Endless-Overtime wurde in den ersten beiden Dritteln keine Entscheidung herbeigeführt, ehe in der 106. Minute Waltteri Lehtonen für den Game-Winner zu Gunsten des ECB sorgte und somit ein Entscheidungsspiel erzwang.

In Spiel drei sind dennoch die Hausherren aus Gröden zu favorisieren. Gegen Bregenzerwald haben sie in der AHL-Geschichte noch kein einziges Heimspiel verloren (7 Siege). Die „Furie“ ist allgemein enorm heimstark mit wettbewerbsübergreifend acht Siegen am Stück. Bregenzerwald feierte in zwei der vergangenen sechs Auswärtsspielen einen Sieg.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Andelsbuch
  • Gröden hat gegen die Wälder noch kein Heimspiel verloren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen