AA

"Gringos" sollen für die Rettung des Regenwaldes zahlen

©EPA
Für die Rettung des Regenwaldes am Amazonas sollten nach Ansicht des brasilianischen Präsident Luiz Inacio Lula da Silva die "Gringos" bezahlen.

Die reichen westlichen Industrienationen hätten in der Vergangenheit viel größere Umweltzerstörungen begangen als die Holzfäller und Bauern, die jetzt im tropischen Regenwald rodeten, erklärte Silva am Donnerstag beim Gipfel der Amazonas-Anrainerstaaten im brasilianischen Manaus.

“Ich will nicht, dass uns irgendein Gringo auffordert, einen Bewohner des Amazonas vor Hunger unter einem Baum sterben zu lassen”, sagte Silva. “Wir wollen (den Wald) erhalten, aber für die Erhaltung sollen sie den Preis zahlen, weil wir unseren Wald nicht so zerstört haben, wie sie ihren vor einem Jahrhundert.” Das Wort Gringos wird in Brasilien nicht nur für US-Amerikaner, sondern auch generell für Bewohner der nördlichen Hemisphäre verwendet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • "Gringos" sollen für die Rettung des Regenwaldes zahlen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen