Griechenland veröffentlich "Liste der Schande"

Die griechische Regierung hat eine Liste mit Unternehmen und Privatpersonen veröffentlicht, die benennt, wer dem griechischen Staat Steuern schuldet.
Die griechische Regierung hat eine Liste mit Unternehmen und Privatpersonen veröffentlicht, die benennt, wer dem griechischen Staat Steuern schuldet. ©AFP PHOTO / LOUISA GOULIAMAKI
Die Griechen können seit Donnerstag im Internet nachlesen, wer dem griechischen Staat mehr als 150.000 Euro schuldet und damit auch mitverantwortlich für die miserable Finanzlage des Landes ist. Die Liste beinhaltet nach Angaben des Finanzministeriums 13.730 Namen. Insgesamt handelt es sich um Steuerschulden in Höhe von gut 83 Mrd. Euro, hieß es aus Kreisen des Finanzministeriums.

Die griechische Finanzpresse monierte nach einer ersten Sichtung der Liste, es handle sich hauptsächlich um Firmen, die seit Jahren pleite sind. Darunter sei die ehemals staatliche Fluglinie Olympic Airways, die dem Staat 1,35 Mrd. Euro schuldet sowie eine vor 25 Jahren pleitegegangene Börsenmakler-Firma mit Schulden in Höhe von 8,5 Mrd. Euro, berichteten der Nachrichtensender Skai, das Nachrichtenportal Thetoc.gr und das Finanzportal Capital.gr.

Server überlastet

Es ist das zweite Mal, dass das Athener Finanzministerium so eine “Liste der Schande” – wie sie ein Teil der Presse nennt – öffentlich macht. Bereits 2012 war eine solche Liste ohne nennenswerte Ergebnisse veröffentlicht worden. Wegen des großen Interesses der Bürger waren am Donnerstagnachmittag die Server überlastet. Die Internetseiten konnten nicht aufgerufen werden.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Griechenland veröffentlich "Liste der Schande"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen