AA

Griechen erstmals im WM-Achtelfinale - Kolumbien ungeschlagen Gruppensieger

Griechenland feiert den Last-Minute-Sieg gegen Elfenbeinküste.
Griechenland feiert den Last-Minute-Sieg gegen Elfenbeinküste. ©AP
Griechenland qualifizierte sich durch einen verdienten 2:1-Sieg gegen die Elfenbeinküste hinter Gruppensieger Kolumbien (4:1 gegen Japan) für das Achtelfinale. Samaras erzielt den entscheidenden Treffer per Elfmeter in der 92. Minute.
Das WM-Special mit Liveticker

Im Spiel Elfenbeinküste gegen Griechenland fiel heute die Entscheidung über den zweiten Aufsteiger in der Gruppe C neben Kolumbien. Doch auch Japan hatte je nach Ergebnis im Parallelspiel bei einem eigenen Sieg noch Chancen auf das Achtelfinale.

Bei den Afrikanern stand Superstar Drogba erstmals in diesem Turnier in der Startaufstellung. Das Spiel begann wie erwartet mit wenig Torchancen, die Griechen riskierten zu Beginn noch nicht zu viel. Wie aus dem nichts kamen die Griechen dann nach 20 Minuten durch Holebas zu einem Lattentreffer. Nachdem die Partie eine Zeit lang vor sich hin plätscherte, kamen die Griechen kurz vor der Pause doch noch zum 1:0. Nach einem gravierenden Abwehrfehler erzielte Samaris ersten Treffer bei der WM 2014.

 

Elfmetertor ins Glück für Griechenland

In der zweiten Halbzeit machte die Elfenbeinküste von Beginn weg Druck, vorerst aber noch erfolglos. Auf der anderen Seite blieben auch die Griechen über Konter immer wieder gefährlich. Die Afrikaner wirkten auch im weiteren Spielverlauf zu ideenlos. Auf der anderen Seite hatte Griechenland erneut Pech, als Karagounis mit einem schönen Weitschuss an der Latte scheiterte.

Nur fünf Minuten später war es jedoch die Elfenbeinküste, die den Treffer erzielte. Nach einem schönen Spielzug schloss der eingewechselte Bony zum 1:1 (74.) ab. In der 80. Minute gab esdann den dritten Aluminium-Treffer der Griechen. Das 1:1 war zu dieser Phase für die Afrikaner doch eher schmeichelhaft. In der 92. Minuten wurden die Griechen dann doch noch für ihre gute Leistung belohnt – Samaras verwandelte nach Foul an ihm selbst zum entscheidenden 2:1-Siegtreffer.

 

Kolumbien auch gegen Japan souverän

Im zweiten Spiel des Abends benötigte Japan gegen die bereits fix qualifizierten Kolumbianer unbedingt einen Sieg und das Team versuchte auch, Druck auszuüben, jedoch ohne Erfolg. Spätestens nach dem Elfmeter-Treffer durch Cuadrado in der 17. Minute (Ramos wurde gefoult) waren die Chancen der Japaner nur noch von theoretischer Natur. Doch die Japaner gaben nicht auf und erzielten in der letzten Sekunde der ersten Halbzeit durch Okazaki per Kopf doch noch den Ausgleich.

Auch in der zweiten Halbzeit erwischte Kolumbien den besseren Start. Nach nur zehn Minuten traf Martinez nach schöner Kombination zum 2:1 für die Südamerikaner. In der 65. Minute vergab Japan dann durch Okubo die größte Ausgleichschance.

 

Japan wurde stärker – Kolumbien trifft

Gegen Ende der Partie wurde Japan dann wieder stärker, Kolumbien zog sich immer weiter zurück. Den nächsten Treffer machte jedoch wieder Kolumbien – wieder war Jackson Martinez erfolgreich. Die Partie war somit entschieden, Kolumbien setzte kurz vor Schluss mit dem 4:1 durch Rodriguez noch einen drauf und holte sich mit drei Siegen souverän den Gruppensieg und trifft im Achtelfinale auf Italien-Bezwinger Uruguay.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball-WM vienna
  • Griechen erstmals im WM-Achtelfinale - Kolumbien ungeschlagen Gruppensieger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen