Greenpeace-Aktion gegen "Klimaschwein"

©APA
Die Autohersteller stehen auf der weltgrößten Branchenmesse IAA trotz gewisser Bemühungen zur Drosselung des Spritverbrauchs massiv in der Kritik von Umweltschützern.

Zum offiziellen Beginn der Schau am Donnerstag färbten Aktivisten der Organisation Greenpeace Neuwagen verschiedener Hersteller vor den Messetoren rosa und etikettierten sie als “Klimaschweine”. In den vergangenen Tagen hatten bereits der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) und die Deutsche Umwelthilfe die Autobauer kritisiert.

Die Hersteller täuschten bei der Internationalen Automobil-Ausstellung eine klimafreundliche Umstellung ihrer Modellpalette lediglich vor. Es gebe nur einzelne, kleine Verbesserungen. „Da ist keine Trendwende zu erkennen. Das Motto ist weiterhin: größer, schwerer und stärker“, sagte Greenpeace-Verkehrsexperte Wolfgang Lohbeck. „Wirklich grün ist nur das Marketing“, sagte er zu Reuters TV.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Auto
  • Greenpeace-Aktion gegen "Klimaschwein"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen