Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Grazer FPÖ-Frontfrau will in Nationalrat

Für Aufregung sorgte Susanne Winter mit ihren Mohammed-Aussagen während des Grazer Wahlkampfs. Damals ließ sie in einer ihrer Wahlkampfreden verlauten : "Im heutigen System ist Mohammed ein Kinderschänder." Chronologie der Ereignisse | [Video im Text]

Nun will die Stadträtin und FPÖ-Politikerin ein Grazer Grundmandat ergattern und dann ohne Umwege zielsicher in Richtung Wien marschieren.

“Ich will ins Parlament einziehen”, kündigte Winter in “Österreich” an. Um dies zu ermöglichen bräuchte sie allerdings das Grundmandat in Graz.

An Zustimmung fehlt es ihr auf alle Fälle nicht, schmeichelt ihr doch FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky mit der Beteuerung, sie sei eine “hervorragende Politikerin”.

Susanne Winters Statement am 15.1.2007 im Kongress



home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Grazer FPÖ-Frontfrau will in Nationalrat
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen