AA

Grass punktet mit Neuprodukten

Höchst/Götzis - Der weltweit tätige Hersteller von Bewegungssystemen für die hochwertige Küchen- und Wohnmöbelindustrie Grass mit den Vorarlberger Standorten in Höchst und Götzis, bewegt sich nach dem schwierigen Jahr 2009 wieder nach oben.

„Investitionen in Neuprodukte zeigen, dass die Krise genutzt wurde, um für die Zukunft richtig aufgestellt zu sein.“ So Vertriebsgeschäftsführer Frank Nessler im Gespräch mit den VN. In schwierigen Zeiten wurden nämlich bei Grass die Investitionen nicht gestoppt, sondern im Gegenteil verstärkt weitergeführt. So wurden sogar im Krisenjahr 2009 rund 33,4 Mill. weltweit investiert, davon 16,5 Mill. in Vorarlberg. Nessler: „In Götzis entstand das Neuprodukt Dynapro Unterflurführung – eines der modernsten Produkte seiner Art für die Küchen- und Wohnmöbelindustrie. Heuer geht diese Produktentwicklung in die zweite Phase.“ Auch für 2010 sind wieder kräftige Investitionen in der Gruppe in Höhe von 42 Mill. Euro geplant. Davon entfallen 25 Mill. auf die Standorte Salzburg, Götzis und Höchst und davon wiederum 20 Mill. auf Vorarlberg.

Kapazitätserweiterung

„Dabei wird insbesondere in die Kapazitätserweiterung und in Neuprodukte investiert und dafür werden in den verschiedenen Bereichen auch wieder neue Mitarbeiter gesucht. Auch in die Lehrlingsausbildung wird weiterhin investiert. Denn wir sehen darin mittel- bis langfristig das Fundament für gut ausgebildete Mitarbeiter“, erläutert Nessler.

Innovationsführer

Und weiter: „Grass ist Innovationsführer im Bereich Bewegungssysteme für Küchen-, Bad und Wohnmöbel. Das beweist die erfolgreiche geschäftliche Entwicklung durch innovative Neuprodukte, die heuer auf den Markt gebracht werden konnten. Gerade im Premium-Bereich erweist sich die Innovation als Konjunkturmotor. Die Investitionen machen sich bezahlt. Kunden wie Bulthaup, Leicht-Küchen, Hülsta-Möbel oder Allmilmö sind jene Hersteller, die Premiummarken im Möbelbereich repräsentieren. Sie zählen auf uns und sind von der Zusammenarbeit begeistert.“ Nessler blickt auch in die Zukunft und führt aus: „Wir wollen nicht zu euphorisch sein, aber die Umsätze liegen derzeit deutlich über dem Vorjahr. Im ersten Quartal gab es bereits ein zweistelliges Wachstum gegenüber 2009. Wir sind zuversichtlich, dass wir 2010 die uns gesteckten Wachstumsziele erreichen und übertreffen. Eine Bestätigung für diese Erwartungen sind sehr gute Geschäfte und viel Interesse bei Neukunden. Beispielsweise werden derzeit deutliche Zuwächse in Italien erzielt. So gab es ein hervorragendes Feedback bei der Eurocucina, der weltgrößten Küchenmöbelmesse. Gerade in Italien kann Grass neben perfekter Qualität auch für höchste Designansprüche die richtigen Produkte liefern.“

USA mit Bodenbildung

Aber auch in den Vereinigten Staaten sieht man bei Grass die Bodenbildung bereits erreicht. Schwierige Märkte sind aber Spanien und England. Hingegen sind auch Frankreich und der asiatische Markt im Wachstum begriffen, dort vor allem China und Japan. Gute Ansätze zeigen sich auch in Korea und Thailand. In Asien erwartet Grass langfristig die größten Chancen.

„Krise noch nicht vorbei“

Für Nessler wird die positive Tendenz zwar nachhaltig sein, die Frage sei jedoch, wie steil der Aufschwung tatsächlich wird, denn die Krise sei immer noch nicht ausgestanden. „Wir sehen aber intakte Marktchancen, weil wir dem Endkunden einen Mehrnutzen bringen“, so Nessler abschießend.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Grass punktet mit Neuprodukten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen