AA

Grandioser Sieg für Summer

Mit einem Heimsieg endete der Sparkasse-Marathon im Dreiländereck. Bei traumhaftem Herbstwetter präsentierte sich Petra Summer in beeindruckender Form.

Sie überquerte nach 2:59,22 Stunden als erste Läuferin die Ziellinie im Bregenzer Casino-Stadion. Neben dem Sieg im Marathon durfte Summer zugleich über ihren dritten Landesmeistertitel jubeln. „Ich bin positiv überrascht,“ meinte die 32-Jährige unmittelbar nach der Zielankunft.

Ab Kilometer 30 in Front

Nach verhaltenem Start übernahm die Sulzerin bei Kilometer 30 die Führung. „Da wusste ich, dass ich das Rennen gewinnen kann.“ Während ihre Konkurrentinnen den heißen Temperaturen Tribut zollen mussten, spielte Summer ihre Routine aus.

Dabei hatte sich die mit 21 Jahren ins Lager der Bergläufer gewechselte Athletin gar nicht speziell auf den Sparkasse-Marathon vorbereitet. „Der Trainingsschwerpunkt lag in dieser Saison auf der Berglauf-WM in der Schweiz“, wo es für den „Berg-Floh“ den 18. Rang gab. Da war die Freude über der ersten Sieg in Bregenz umso größer.

Bei der Männern ging der Sieg im Marathon an den Deutschen Johannes Haßlinger, der sich in neuer persönlicher Bestzeit (2:37,24) vor dem Bregenzer Harald Steger durchsetzte. Der LSG-Vorarlberg-Läufer, der bereits beim Vienna-City-Marathon bester Vorarlberger gewesen war, sprach von einem perfekt gelaufenen Rennen. „Ich bin es vorsichtig angegangen, habe eine gute Gruppe erwischt und konnte nach und nach Läufer abschütteln“, freute sich Steger über Platz zwei und den Landesmeistertitel.


Mutter und ein Hobby-Athlet als Siegläufer

Deutscher Lautenschlager und Schweizerin Meier gewinnen „VN“-Halbmarathon.

Hartumkämpft war der „VN“-Halbmarathon im Rahmen des Sparkasse-Marathon. Besonders bei den Herren lieferten sich drei Athleten einen Dreikampf bis ins Ziel. Am Ende hatte der Deutsche Anton Lautenschlager vor seinen Landsmännern Euclides Alfaia-Furtado und Andreas Müller die Nase vorne. „Der Sieg kam schon etwas überraschend für mich. Eigentlich bin ich mit keinen großen Zielen ins Rennen gegangen. Aber unter dem Lauf habe ich gespürt, da geht etwas“, freute sich der 37-jährige Sieger. Der Hobbyläufer war von der Veranstaltung angetan. „Das Rennen war perfekt organisiert. Es hat wirklich großen Spaß gemacht. Gratulation an die Organisatoren.“

Großer Vorsprung

Deutlicher fiel die Entscheidung bei den Damen aus. Bernadette Meier aus dem Toggenburg sicherte sich mit fast vier Minuten Vorsprung vor Nicole Klingler (Tri Club Vaduz) den Sieg. Bemerkenswert, wenn man bedenkt, dass die 35-Jährige bereits zweifache Mutter ist. „Ich wollte heute unter 1:16 Stunden laufen. Nach 15 Kilometer musste ich meine Taktik aber ändern. Die Endzeit hätte besser sein können, aber ich freue mich trotzdem über meinen Sieg“, so Meier, die 2004 beim Dreiländermarathon mit Rückenproblemen aufgeben musste.

„VN“-Chefredakteur Christian Ortner (r.) überreichte Anton Lautenschlager (M.) die Siegertrophäe im Halbmarathon.

Freudestrahlend überquert Petra Summer als erste Läuferin die Ziellinie im Bregenzer Casino-Stadion.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Grandioser Sieg für Summer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen