AA

Graffiti-Workshop im Leiblachtal

Graffiti-Workshop im Leiblachtal
Graffiti-Workshop im Leiblachtal ©FC
OJA Offene-Jugend-Arbeit Leiblachtal beim Ferienprogramm
Graffiti-Workshop im Leiblachtal

Gleich drei Workshops bot das Team der Offenen Jugend-Arbeit beim Leiblachtaler Ferienprogramm und war bei allen Termin bestens ausgebucht. Mit dem Jugendarbeiter Tommy Galido konnte ein bekannter Graffiti- und Streetartkünstler zu den Workshops eingeladen werden. Beim Thema „Graffiti-Kunst“ stehen sich meist zwei Meinungen gegenüber. Für die Einen ist es Kunst, für die Anderen eher Vandalismus und Verschmutzung. Daher ist die Akzeptanz und Definition von Graffitis sehr unterschiedlich. Graffitis rücken in letzter Zeit immer mehr aus der Illegalität in die Kunstwelt und mit den Workshops wird auch Präventionsarbeit geleistet. Für Tommy Galido sind Graffitis, an der richtigen Stelle, auf jeden Fall Kunst.

Das Team der OJA Leiblachtal mit den studierten Sozialarbeitern Stefan Welte (Leiter) und Martin Brecher (Stellvertreter), Psychologin Agustina Hansen, Praktikantin in Ausbildung Svenja Hesselaar – sowie die sich in Ausbildung befindende Präsenzhündin May – haben das ganze Jahr über ein offenes Ohr für alle jugendtypischen Anliegen, Fragen und Sorgen der Leiblachtaler Jugendlichen und stehen für Gespräche bereit. Auch das große Leiblachtaler Ferienprogramm unterstützen sie mit mehreren Programmpunkten.

Gleich zu Beginn des Graffitiworkshops wurden die Teilnehmer auf die bestehenden Verbote und Vorschriften hingewiesen und dass man nicht an jeder Stelle seine Farbwerke aufbringen darf. In Vorarlberg gibt es bereits mehrere Graffitiplätze an denen legal „gesprayt“ werden darf und auch hierzulande wird die Graffiti-Szene immer größer. Oft werden die Kunstwerke auf Platten oder Leinwänden gestaltet, die dann entweder aufgehängt oder ganz einfach wieder übermalt werden können.

Die Farbenvielfalt in Theorie und Praxis konnten insgesamt rund 30 Jugendliche so am Freitag den 20.08.2021 in Hörbranz und am Samstag den 21.08.2021 in Hohenweiler unter professioneller Anleitung erleben. In geschütztem Rahmen für die Kids wurde ihnen dabei der Raum zur künstlerischen Entwicklung geboten. Die „Sprayplätze“ wurden sauber abgeklebt, Handschuhe, Masken, Farben, Platten und vor allem ausreichend Zeit wurde zur Verfügung gestellt. Die Betreuer Martin Brecher und Stefan Welte vom OJA-Team Leiblachtal standen im Zuge des Leiblachtaler Ferienprogramms mit Rat und Tat zur Seite, Präsenzhündin May beobachtete entspannt im Schatten das geschäftige Treiben. Mit viel Eifer und Fantasie wurden zahlreiche Graffitikunstwerke gestaltet, die besondere Erinnerungen an die beiden Tage darstellen. Natürlich ist auch der Spaß bei der Veranstaltung nicht zu kurz gekommen.

Das Leiblachtaler Ferienprogramm bietet noch bis zum 11.9.2021 ein vielfältiges Programm für Jung und Alt. Eine Übersicht über die restlichen Angebote bis Ferienende, Informationen dazu und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.123-ferien.at.

Zum großen Abschlussfest am 11.09.2021 am Hörbranzer Dorfplatz mit Seifenkisten- und Bobbycarrennen sind alle, Betreuer, Organisatoren, Teilnehmer, Eltern und Freunde eingeladen um den letzten Ferientag und den Start ins Schulleben gemeinsam zu feiern.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hörbranz
  • Graffiti-Workshop im Leiblachtal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen