AA

Götzis unterliegt Meister Wals

AC Wals kann auch den zweiten Angriff aus dem Ländle innert einer Woche abwehren. Der KSV Götzis unterlag beim Rekordmeister 17:22. Nach Ende der Hinrunde der Ringer-Bundesliga nehmen die drei Ländle-Teams die Ränge zwei bis vier ein.

Von Beginn sah sich der Vizemeister aus dem Ländle im Topduell der fünften Runde im Hintertreffen. Vor der Pause erfüllten die KSV-Legionäre Alexei Tarbarin (4:0 gegen Schlagenhaufen) und Andrey Vyshar (3:2-Sieger gegen Olympiastarter Valach) ihre Pflicht, Thomas Kathan schlug sich gegen den Ex-Europameister Radkevich tapfer und holte bei der 2:5-Niederlage einen Mannschaftspunkt. Im zweiten Durchgang machten die Gastgeber beim Stand von 14:13 durch Siege von Olympiastarter Cikel bzw. dem Weißrussen Demchenko den Sack zu. Da war der Aufgabesieg von Simon Häusle gegen Phillipitsch lediglich Resultatskosmetik.

Seine Pflicht erfüllt hat der KSK Klaus im Heimkampf gegen die KG Vigaun. Ohne Peter Maier, Norbert Hartmann (beide verletzt) und Marco Nigsch (beruflich verhindert) setzte sich der nunmehrige Zweite der Zwischenwertung klar mit 25:14 durch. Top das Legionärsduell zwischen Youri Holub und Zsolt Dobroczi, das der KSK-Ukrainer mit 9:0 für sich entscheid. Gar nur zehn Sekunden benötigte Landsmann Suren Gevorkyan, um gegen Walkner als Schultersieger die Matte verlassen zu können.

Klassenerhalt fixiert
Mit dem 23:15-Auswärtserfolg bei Aufsteiger Inzing hat der AC Hörbranz praktisch den Klassenerhalt in der Tasche. Die beiden Legionäre Emin Öztürk und Ali Özen, die beiden Leihringer Marco Schindler und Marc Bock sowie Hüsseyin Akpinar und Sebastian Stöckeler sorgten für den zweiten Saisonsieg. Hörbranz geht damit als Viertplatzierter hinter den drei Topteams in die Rückrunde.

Links zum Thema:
KSV Götzis
KSK Klaus
AC Hörbranz
ÖARV
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Götzis unterliegt Meister Wals
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.