AA

Gorbatschow warnt vor Krise

Der ehemalige sowjetische Präsident Michail Gorbatschow warnt in der Irak-Frage vor einer Krise der Vereinten Nationen. "Ein Krieg gegen den Irak wäre ein schwerer Schlag".

„Ein Krieg gegen den Irak wäre ein schwerer Schlag für alle Beziehungen, eine Krise der UNO und des Weltsicherheitsrates,“ erklärte Gorbatschow in der Nacht auf Donnerstag in einem Interview mit der ORF-ZIB 3.

Weiters erneuerte Gorbatschow seine Kritik an der Position der USA gegenüber dem Irak. „Es macht mich traurig, wenn unsere amerikanischen Freunde sagen, wenn wir keine Unterstützung der UNO haben, dann machen wir es eben ohne UNO-Beschluss, diese Position gefällt mir nicht.“ Gorbatschow hatte sich bereits am Mittwoch im Rahmen eines Vortrags in Wien auf diese Weise zum Thema geäußert.

Gegenüber dem ORF bekräftigte der ehemalige Staatschef der zerfallenen UdSSR, man sollte die Inspektoren im Irak arbeiten lassen. „Sie sollen sich die Waffenlager ansehen, analysieren und erst danach sollte der Sicherheitsrat über Folgemaßnahmen entscheiden.“ Es sei „vollkommen richtig“, die Rückkehr der Waffeninspektoren in den Irak zu verlangen, betonte Gorbatschow, „aber zu sagen, wir wollen das nicht, bevor eine verschärfte UNO-Resolution angenommen wird, wäre ein reines Diktat der USA. Heute muss man zusammenarbeiten, da kann man nicht so agieren.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Gorbatschow warnt vor Krise
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.