GoPro übersteht Absturz aus der Stratosphäre

©Screenshot YouTube
Vor zwei Jahren schickte ein Team von Studenten in Arizona eine GoPro-Kamera an einem Wetterballon in die Stratosphäre. In 31 Kilometer Höhe platzte der Ballon, die Kamera blieb seitdem verschwunden.

2013 sollte die Kamera Bilder vom Grand Canyon in Arizona machen. Dafür hängte Student Bryan Chan die Kamera zusammen mit einem Smartphone an einen Weterballon. Über das GPS des Smartphones sollte die GoPro nach dem Flug wiedergefunden werden. Allerdings machte das schlechte Handynetz in Arizona dem Team einen Strich durch die Rechnung. Die Kamera blieb verschollen.

Eine Wanderin fand die Kamera zwei Jahre nach dem Absturz in einer verlassenen Gegend Arizonas. Zufällig arbeitet die Frau auch noch beim US-amerikanischen Netzbetreiber AT&T, und konnte den Besitzer der SIM-Karte im Smartphone ausfindig machen. So fand die GoPro ihren Weg zurück zu Bryan Chan, und die spektakulären Bilder ihren Weg ins Internet.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • GoPro übersteht Absturz aus der Stratosphäre
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen