Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Goldreserven Chinas binnen sechs Jahren um 60 Prozent gestiegen

Erstmals seit 2009 veröffentlicht China wieder Zahlen.
Erstmals seit 2009 veröffentlicht China wieder Zahlen. ©AP
Die Goldreserven Chinas sind in den vergangenen sechs Jahren um fast 60 Prozent gestiegen. Ende Juni besaß der chinesische Staat 1.658 Tonnen, wie die Zentralbank in Peking mitteilte. Zuletzt hatte sie im April 2009 Angaben zu den Goldreserven gemacht - damals waren es 1054 Tonnen. Die Währungsreserven betragen offiziellen Angaben zufolge 3,69 Bill. Dollar (3,39 Billionen Euro - 3.390 Milliarden Euro).

Die weltweite Nachfrage nach Gold hatte im vergangenen Jahr nach Angaben des World Gold Council um vier Prozent auf 3.942 Tonnen abgenommen. Als Grund nannte die im Council versammelte Goldminenindustrie einen Rückgang bei der Nachfrage nach Schmuck. In China war die Nachfrage regelrecht eingebrochen, und zwar um 33 Prozent auf 814 Tonnen – als Grund wird die Kampagne der Regierung gegen Korruption gesehen.

Der Goldpreis ist in den vergangenen Monaten gefallen, weil Investoren einen Zinsanstieg in den USA erwarten. Am Montag kostete eine Unze Gold 1.110 Dollar (1.019 Euro), das war der niedrigste Preis seit März 2010. Den bisherigen Rekord hatte der Preis im Sommer 2012 mit 1.800 Dollar pro Unze erreicht.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Goldreserven Chinas binnen sechs Jahren um 60 Prozent gestiegen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen