AA

Gold für Didier Cuche, ÖSV ging leer aus

Der Schweizer Didier Cuche hat am Mittwoch den WM-Super-G in Val d'Isere gewonnen. Benjamin Raich wurde als bester Österreicher Fünfter.  |   | Steckbrief Didier Cuche | Maier krank und frustriert

Der 34-Jährige triumphierte in 1:19,41 Minuten überlegen vor dem Südtiroler Peter Fill, der bereits 0,99 Sekunden Rückstand auf den Sieger hatte. Bronze sicherte sich der Norweger Aksel Lund Svindal (+1,02). Als bester Österreicher kam der Tiroler Benjamin Raich (1,15) nur auf Platz fünf.

ÖSV-Superstar Hermann Maier landete außerhalb der Top 15 und war mit 2,89 Sekunden Rückstand auf Cuche der schlechteste Österreicher im ersten Herren-Rennen der Weltmeisterschaften in Savoyen. Auch Kitzbühel-Sieger Klaus Kröll (1,79) und Michael Walchhofer (2,46) hatten keine Chance auf eine Medaille.

Für Cuche ist der WM-Titel der bisher größte Erfolg seiner Karriere. Vor elf Jahren hatte er in Nagano hinter Maier Olympia-Silber im Super-G geholt, bei einer WM zuvor nur Riesentorlauf-Bronze 2007 in Aare gewonnen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • Gold für Didier Cuche, ÖSV ging leer aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen