AA

Götzner Funken im Wetterglück

v.l. Emilia, Coleen und Matteo ließen sich das Funkenbrennen in Arbogast am Funkensonntag nicht entgehen
v.l. Emilia, Coleen und Matteo ließen sich das Funkenbrennen in Arbogast am Funkensonntag nicht entgehen ©Veronika Hotz
Götzis (ver) Viele Funken im ganzen Land wurden auf Grund der heftigen Föhnstürme um eine Woche verschoben oder abgesagt. Die fünfte Ausgabe des großen Funkens beim Sunnahof Arbogast stand unter einem guten „Stern“. 
5. Funken beim Sunnahof Arbogast

Zum Abbrennen des Kinderfunkens am Sonntagnachmittag zeigte sich sogar die Sonne. Die Funkenmeister Stefan Fend und Domenico Matt hatten mit dem Team der Funkenzunft Götzis alles perfekt organisiert. Auch der Fackelzug zum Sunnahof erfreute sich vieler Teilnehmer und wurde von der Jugendkapelle der Bürgermusik Götzis schwungvoll begleitet. Herrliche Funkaküachle und schmackhafte Grillwürste verkürzten die Zeit bis zum Anzünden des großen Funkens. Hunderte Besucher aus der ganzen Region erfreuten sich dann am kunstvoll aufgebauten Funken auf dem kleinen Hügel beim Sunnahof Arbogast, der von den Männern der Funkenzunft und dem Götzner Bürgermeister Christian Loacker mit selbstgemachten Fackeln feierlich entzündet wurde. Ein paar Regentropfen taten dem Funkenerlebnis und der guten Laune der Besucher keinen Abbruch. Viele freuen sich auf ein baldiges Ende der Winterszeit und den Frühlingsbeginn.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Funken
  • Götzner Funken im Wetterglück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen