Glomser mit Verletzung

Der italienische Radprofi Giampaolo Cheula hat die 58. Auflage der Friedensfahrt gewonnen. Als bester Österreicher beendete Harald Totschnig die Rundfahrt an 24. Stelle. Pech hatte der Gerrit Glomser, der sich verletzte.

In schlechter Erinnerung wird der österreichische Staatsmeister Gerrit Glomser die Friedensfahrt 2006 behalten: Der Team- Volksbank-Fahrer musste das Rennen nach einem Zusammenstoß mit einem Straßenbegrenzungsposten aufgeben. Ärzte diagnostizierten einen Kapselriss im Handgelenk. Ob und wie lange der Salzburger pausieren wird müssen, wird erst nach einer genaueren Untersuchung entschieden.

Die 8. und letzte Etappe von Wernigerode nach Hannover gewann bei strömendem Regen nach 132 Kilometern und Stunden der Deutsche Torsten Schmidt. Harald Starzengruber wurde mit 1:43 Minuten Rückstand 13.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Glomser mit Verletzung
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.