Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Glitter" für schlechtesten Film nominiert

Mariah Careys Film "Glitter" wurde für die „Goldene Himbeere“ nominiert. Die Popsängerin ist zudem als schlechteste Schauspielerin im Rennen.

Die Kinofilme „Glitter – Glanz eines Stars“ und „Freddy Got Fingered“ haben gute Chancen, als schlechteste Streifen des vergangenen Jahres gewürdigt zu werden. Beide wurden am Montag nach Angaben der Jury in Los Angeles für die „Goldene Himbeere“ nominiert. Die Hauptdarsteller der Filme, Mariah Carey („Glitter“) und Tom Green, wurden zugleich für die Auszeichnung des schlechtesten Schauspielers und der schlechtesten Schauspielerin des Jahres vorgeschlagen.

Beide qualifizierten sich in den Augen der Jury dadurch, dass sie extrem wenige Menschen in die Kinos lockten. Mit ihnen konkurrieren unter anderem die Latino-Sängerin Jennifer Lopez und Muskelmann Sylvester Stallone.

Zugleich machten die beiden Hauptdarsteller aber auch durch persönliche Misserfolge auf sich aufmerksam. Green kündigte erst kürzlich seine Scheidung von der Schauspielerin Drew Barrymore an; die Popsängerin Carey musste mehrfach wegen psychischer Probleme ins Krankenhaus eingeliefert werden. Nach dem Flop ihres Albums „Glitter“ wurde sie zudem von ihrer Plattenfirma EMI gefeuert. Die „Goldene Himbeere“ wird am 22. März verliehen, zwei Tage vor den Oscars.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • "Glitter" für schlechtesten Film nominiert
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.