Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gisele Bündchen zeigt ihr Baby

Zwei Monate nach der Geburt präsentiert Gisele Bündchen stolz ihren Sohnemann Benjamin.
Gisele Bündchen für Calzedonia
Sao Paulo Fashion Week

Eine Mutter hält ihr Baby behutsam in den Armen. Das Kleine schläft, trägt wie seine Mama dicke Winterkleidung. Sie sitzen in einem Auto, die Tür steht offen. Zärtlich scheint die attraktive Blondine den kleinen Erdenbürger zu streicheln. Was wie die beiläufige Aufnahme eines Paparazzo wirkt, ist das erste Foto von Gisele Bündchen und ihrem Söhnchen Benjamin. Geschossen wurde das exklusive Portrait für das Cover der brasilianischen Zeitschrift „Quem“.

Jetzt, nur gut zwei Monate, nachdem das brasilianische Topmodel am 8. Dezember per Hausgeburt in der Badewanne ihren kleinen Benjamin zur Welt brachte, zeigt die 29-Jährige der Welt ihr ganzes Glück. Doch auf seine neue Mutterrolle will sich das bestbezahlte Model der Welt in Zukunft anscheinend nicht beschränken. Denn bereits sechs Wochen nach der Geburt stand Gisele wieder für ein Modelabel vor der Kamera. „Ich habe nur ein bisschen zugenommen und während der ganzen Schwangerschaft fast meine normale Kleidung getragen. Nur am Bauch musste die Klamotten angepasst werden“, verriet die Laufstegschönheit im Interview mit der Zeitung „Folha de Sao Paulo Veja“.

Doch während Mama Gisele stolz und voller Freude ihr Babyglück zeigt und darüber berichtet, hält sich Papa Tom Brady (32) anscheinend lieber im Hintergrund: Den Footballspieler sucht man auf den Aufnahmen vergebens.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Gisele Bündchen zeigt ihr Baby
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen