AA

Gildenball 2011 im Festspielhaus

Unter dem Motto " Sein & Schein - Nacht der Masken" findet der heurige Gildenball am Freitag 28. Jänner 2011 im Festspielhaus statt.
Weitere Infos zum Event

Dieser Ball, an dem die schönsten Roben, Frisuren und Schmuck getragen werden, wird traditionell um 20 Uhr durch den Präsidentender Bregenzer Faschingsgesellschaft, MajorAlexander Pehr, im Festspielhaus eröffnet.

Den Gästen wird schon vom Parkplatz weg bis zum Eingang ein besonderer Service geboten. An der Garderobe an Luxusfahrzeugen vorbei,gelangen die Gäste  durch ein Labyrinth zum Begrüßungspunkt.Um die Ausgabe der Damen-und Herrengeschenke wechseln sich Tanzpaareab, die zu klassisch-mystischer Musik tanzen. Maskierte Mitglieder der BFG führen die Gäste an ihre Tische.

Wieder wird das Orchester “Fink & Steinbach” den Ballbesuchern die musikalischen Wünsche erfüllen und zum Tanzen animieren. Durch dasProgramm führt der durch die Medien in  Österreich sehr bekannte RameshNair, der zur vollen Stunde selbst ein Soloprogramm darbieten wird.

Selbstverständlich wird es wieder spannend wenn die Verleihung der Narrenkappe und der Titel des “Ehrensenatsrates” der Bregenzer Faschingsgesellschaft an bekannte Persönlichkeiten des Landes überreicht werden. Mitglieder der BFG werden dabei eine besondere Rolle übernehmen.

Ein weiterer Höhepunkt wird der Auftritt des Bregenzer Faschingsprinzen, “Prinz Neptun, Ore LV, Thomas der II.” , samt großem Gefolge unter Führung des Zeremonienmeisters Mag. Thomas Hofer, sein.Den Gästen wird neben weiteren Überraschungen auch die Möglichkeit geboten

Tombolapreise zu erwerben. Viele Gewinner dürfen sich auf Preise freuen, die man sonst nicht kaufen kann. Lassen Sie sich überraschen!

Der diesjährige karitative Zwéck den die Bregenzer Faschingsgesellschaft verfolgt, richtet sich auf die Unterstützung der Hippo-Therapie.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • Gildenball 2011 im Festspielhaus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen