Gigantischer Meteor soll Sodom vernichtet haben

Ein Meteoriteneinschlag soll biblische Ereignisse um Sodom und Gomorra erklären.
Ein Meteoriteneinschlag soll biblische Ereignisse um Sodom und Gomorra erklären. ©Glomex
Ein Ende von biblischen Ausmaßen: Archäologen sind sicher, dass Sodom von einem Meteoriteneinschlag zerstört wurde.

Archäologen an der Ausgrabungsstelle Tall el-Hammam in Jordanien berichten von dem katastrophalen Event. Eine ganze Zivilisation der Bronzezeit sei so am Toten Meer ausgestorben.

Ein Meteoritenschauer habe eine gewaltige Luftdetonation ausgelöst. Ein Szenario, das zum in der Bibel beschriebenen Untergang von Sodom und Gomorra passt. Laut Bibel wurden die Städte der Sünde unter einem Regen aus Feuer und Schwefel begraben.

Vor rund 3.700 Jahren lag die Stadt Sodom im heutigen Tall el-Hammam. Das Team von Dr. Steven Collins arbeitet seit 2005 an der Ausgrabungsstelle und präsentierte Forschungsergebnisse zum Untergang Sodoms. Das Gebiet sei von heftigen Schockwellen mit Schicht ultraheißer Salzsole bedeckt und für sechshundert Jahre unbewohnbar gemacht.

Dazu passt auch die biblische Geschichte von Lots Frau, die bei der Flucht aus Sodom zur Salzsäule erstarrte.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Gigantischer Meteor soll Sodom vernichtet haben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen