AA

Gibt es ein Comeback nach dem Crash? Das sagt Nina Ortlieb

Ortlieb entschlossen zum Comeback
Ortlieb entschlossen zum Comeback ©GEPA
Nach einem schweren Sturz in St. Moritz und einer darauffolgenden Operation blickt die Vorarlberger Skirennläuferin Nina Ortlieb optimistisch in die Zukunft und plant ihre Rückkehr in der nächsten Skisaison.
Verletzungsdrama um Nina Ortlieb

Nina Ortlieb, die Speed-Spezialistin aus Vorarlberg, hat kürzlich in St. Moritz einen schweren Sturz erlitten. Während des Einfahrens für den Super-G zog sie sich dabei einen komplizierten Bruch des Schien- und Wadenbeins zu. Trotz der Herausforderungen in den ersten Tagen nach dem Unfall zeigt sich Ortlieb zuversichtlich: "Es geht bergauf, das hilft sowohl mental als auch körperlich", erklärt sie gegenüber dem ORF Vorarlberg. Der Sturz ereignete sich unter schlechten Sichtverhältnissen und bei Neuschnee, nur wenige Tore vor dem Ziel.

Komplexe Operation und Reha-Verlauf

Die Behandlung erfolgte in Vorarlberg durch den Chirurgen Christian Schenk, der bereits früher Ortliebs Knie nach einem Unfall operiert hatte, so der ORF Vorarlberg. Ortlieb soll mit Rehabilitationsübungen bereits begonnen haben, darunter Radfahren und Training mit der Beinpresse.

Ortlieb, die bereits 20 Operationen hinter sich hat, bleibt trotz der Rückschläge zielstrebig. Sie plane, bei den ersten Rennen der nächsten Saison wieder dabei zu sein und sehe in der Heim-WM in Saalbach 2025 ein wichtiges Ziel.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gibt es ein Comeback nach dem Crash? Das sagt Nina Ortlieb