Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gianluigi Nuzzi: Franziskus ist Vatikans letzte Chance

©VOL.AT/Rauch
Der italienische Autor und Journalist Gianluigi Nuzzi befasst sich in "Erbsünde" mit den dunklen Seiten der Kurie. Wir sprachen mit ihm in Schwarzach über die Chancen von Wandel innerhalb der Kirche.

Organisiert von “Das Buch” präsentierte Gianluigi Nuzzi am Mittwochabend sein neuestes Werk im Vorarlberger Medienhaus in Schwarzach. In “Erbsünde. Papst Franziskus’ einsamer Kampf gegen Korruption, Gewalt und Erpressung” behandelt er wieder die Abgründe der katholischen Kurie, während und vor der Ära Franziskus: Pädophilie, Gier, Reformunwilligkeit.

Wir sprachen mit dem Mailänder Autor vor der Buchpräsentation in Schwarzach über den einsamen Kampf des Papstes im Vatikan und ob er noch Chancen auf eine Reform der Kirche von innen setzt.

Gianluigi Nuzzi

Gianluigi Nuzzi wurde 2015 mit seinem Buch “Alles muss ans Licht” bekannt, davor veröffentlichte er mehrere Bücher wie zu den Vatileaks. Bereits damals behandelte er Vorwürfe der Korruption und Geldverschwendung in der Kirche sowie Ausschweifungen und sexuellen Missbrauch durch die Kurie. Eine der berühmtesten Vorwürfe betrifft ein geheimes Konto von Maria Theresia, prall gefüllt mit Spendengeldern.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gianluigi Nuzzi: Franziskus ist Vatikans letzte Chance
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen